Dreiborner Grundschüler auf den Pfaden des Eifeler Milchwegs

Kuh Lotte besuchte die erste Klasse der Katholischen Grundschule Dreiborn sowie die Klassenlehrerin Anne Gossen und Milöchbauer Hans-Willi Thelen.  Bild: Marapro
Kuh Lotte besuchte die erste Klasse der Katholischen Grundschule Dreiborn sowie die Klassenlehrerin Anne Gossen und Milöchbauer Hans-Willi Thelen. Bild: Marapro

Dreiborn/Kall – Perfektes Wanderwetter herrschte für die Dreiborner Grundschüler, die sich am Dienstagmorgen auf den Weg machten, um den Eifeler Milchweg zu entdecken. Die etwa drei Kilometer lange Teilstrecke vom Kloster Steinfeld bis zum Milchbetrieb der Familie Thelen in Kall-Steinfelderheistert schafften auch ungeübte Schüler spielend. Gab es doch auf den vier der insgesamt acht Informationstafeln des im Jahr 2009 eröffneten Milchwegs viel zu erfahren.

Fortan wissen die Kinder, dass Milch nicht nur ein wichtiges Grundnahrungsmittel ist, sondern die Milchviehhaltung auch zum Erhalt der Kulturlandschaft im Eifeler Mittelgebirge beiträgt. Wie aus Gras Milch wird, war ein weiteres faszinierendes Thema für die Schüler.

Am Tagesziel Thelenshof angekommen, wurden sie von Hans Willi Thelen mit einem stärkenden Glas Milch oder Kakao begrüßt. Bei der anschließenden Hofbesichtigung erfuhren die Schüler, wie es heute auf einem modernen Milchbetrieb zugeht. Leider war zur Zeit des Besuchs ein Großteil der insgesamt 140 Kühe nicht im Stall, sondern auf der Weide. Eine Entschädigung boten aber die Kälbchen, die ausgiebig bestaunt und gestreichelt wurden.

Eine große Überraschung für die Dreiborner Schüler war zuletzt das lebensgroße NRW-Milchmaskottchen Lotte, das in seinem mobilen Kuhstall angereist war. Lotte ist die Leitfigur der insgesamt sieben Milchwege in Nordrhein-Westfalen. Sie informiert auf den Milchwegtafeln als Comicversion speziell die jüngeren Milchfans.

Lotte in persona zu treffen, war natürlich viel aufregender. Zum Abschied waren sich alle einig: Sie wollen mit der eigenen Familie zum Eifeler Milchweg und Thelenshof wiederkommen.

Der Wandertag der Dreiborner Schüler fand im Rahmen der ersten Milchwoche im Kreis Euskirchen statt. Eine Woche lang steht die Milch in der Region im Mittelpunkt. Damit werden neue Wege eingeschlagen, um das Image der Milch und die gesellschaftliche Akzeptanz für die Milchproduktion auszubauen. Unter Mitwirkung des Kreises, der regionalen Erzeuger, der Molkereien und des Handels startete die Aktionswoche am 1. Juni, dem Internationalen Tag der Milch. (Marapro/epa)

 

Kommentar verfassen