Klimafreundlichen Urlaub kann man jetzt buchen

16 klimafreundliche Tages- und Urlaubspauschalen in der Eifel entwickelt

Unermüdlich unterwegs für den klimafreundlichen Tourismus in der Nordeifel: Nadine Rathofer vom Naturpark Nordeifel. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Unermüdlich unterwegs für den klimafreundlichen Tourismus: Nadine Rathofer vom Naturpark Nordeifel. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nordeifel – Ab sofort können Gäste der Erlebnisregion Nationalpark Eifel das Komplettpaket für einen ressourcen- und umweltschonenden Aufenthalt in der Eifel bei den Touristischen Arbeitsgemeinschaften buchen. Gemeinsam mit den Touristischen Arbeitsgemeinschaften wurden 16 klimafreundliche Tages- und Urlaubspauschalen in der Eifel entwickelt. Dabei wurde besonders darauf geachtet, eine An- und Abreise mit Bus und Bahn zu ermöglichen und für Übernachtungen klimafreundliche und nachhaltige Gastgeber einzubinden.

Hier ist für jeden Gast etwas dabei, beispielsweise ein Tagesausflug auf den Spuren der Schmuggler im Hochmoor des Deutsch-Belgischen Grenzgebietes mit vielen heiteren Anekdoten aus dem „Schmuggel-Eldorado des Westens“ oder der Besuch des Barfuß- und Generationenparks in Schmidtheim ausgerüstet mit einem Naturforscherrucksack – ein Erlebnis für die ganze Familie.

Um die herausragenden Natur der Eifel an mehreren Tagen zu genießen, bietet sich eine Erkundung auf der Buntsandsteinroute mit Übernachtung beim klimafreundlichen Gastgeber an oder man begibt sich auf Entdeckungstour in den Nationalpark Eifel durch naturnahe Laubwälder, offene Graslandschaften mit weiten Panoramablicken, bizarre Felsen, natürlich fließende Bäche und einer faszinierende Seenlandschaft.

„Der Erfolg der Debatte um Nachhaltigkeit wird mit dem Projekt, aber auch mit den konkreten und genussvollen Angeboten deutlich,“ sagt Gotthard Kirch, Geschäftsführer des Rureifel-Tourismus. „Erfreulich bei der Entwicklung der klimafreundlichen Reisen ist auch, dass Kreis- und Staatsgrenzen keine Rolle spielen. So bietet man in Monschau einen Gastgeber aus Heimbach an, die Radroute auf der Rur streift durch drei Länder und der Besuch des belgischen Venns von Monschau aus ist selbstverständlich eingebaut.“

Alles Wissenswerte über einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Aufenthalt in der Eifel findet der Gast gebündelt auf dem neuen Klimaschutzportal www.klimatour-eifel.de. Hier finden sich neben der Darstellung von herausragenden Natur- und Kulturerlebnisangeboten der Eifel auch detaillierte Hinweise zu einer umweltfreundlichen An- und Abreise mit Bus & Bahn, den klimafreundlichen Gastgebern und Tages- und Urlaubspauschalen, Produkten der Regionalmarke EIFEL, CO2-Einspartipps und der Möglichkeit seine eigenen Emissionen mit einem CO2-Rechner zu ermitteln und wenn gewünscht sogar zu kompensieren.

Die Faltblätter können über den Naturpark Nordeifel, die Rureifel-Tourismus, die Nordeifel Tourismus, die Monschauer Land Touristik und die Tourist-Information Oberes Kylltal bezogen werden und liegen in den Tourist-Informationen aus. (epa)

Kommentar verfassen