„Wie bist du gestorben, Willie McBride?“

Theaterstück „Krieg“ am Dienstag, 1. Juli, und Donnerstag, 3. Juli, im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Das Theaterstück „Krieg“ haben Schüler und Schülerinnen des St. Michael-Gymnasiums Bad Münstereifel auf die Bühne gebracht. Foto: Axel Gehring
Das Theaterstück „Krieg“ haben Schüler und Schülerinnen des St. Michael-Gymnasiums Bad Münstereifel auf die Bühne gebracht. Foto: Axel Gehring

Mechernich/Bad Münstereifel – „Wie bist du gestorben, Willie McBride? Langsam und obszön oder sauber und schnell?“ Diese Frage aus dem Theaterstück „Krieg“ lässt aus den anonymen Kreuzen der Soldatengräber Schicksale auferstehen. Unter der Leitung der Lehrer Axel Gehring und Michael Mombaur haben 45 Schüler des St. Michael-Gymnasiums Bad Münstereifel das Stück inszeniert und sich dabei intensiv mit dem Thema Krieg auseinandergesetzt. Die Produktion wurde von der Bürgerstiftung Kreissparkasse Euskirchen unterstützt.

Premiere des Stücks ist am Sonntag, 29. Juni, 14 Uhr. Aufgeführt werden soll die 90-minütige Inszenierung weiterhin am Dienstag, 1. Juli, und Donnerstag, 3. Juli, jeweils um 17 Uhr im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Dr. Michael H. Faber, stellvertretender Museumsleiter: „Die Anregung zu dieser Inszenierung kam von der Museumspädagogin des LVR-Freilichtmuseums Kommern, Antje Dickel-Oloff. Sie steht im engen Zusammenhang mit der Ausstellung »Kriegs(er)leben im Rheinland – Zwischen Begeisterung und Verzweiflung«, die ab Sonntag, 29. Juni, bei uns eröffnet wird.“ Die Exposition will die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges auf das Leben der Zivilbevölkerung im Rheinland dokumentieren und ist Teil des LVR-Verbundprojektes „1914 – Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg“.

Faber: „100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges stellen sich Menschen die Frage, weshalb deutsche Soldaten in die Welt geschickt werden sollen: um Frieden zu schaffen? In einer weltweit vernetzten Gemeinschaft fragen sich Menschen: Warum bombardiert ihr uns? In ihren Theaterszenen stellen sich die Schülerinnen und Schüler diese Frage nicht. Sie sagen einfach: Nie wieder Krieg!“

Karten kosten für Schüler vier Euro, für Erwachsene sechs Euro. Sie sind im Vorverkauf an der Museumskasse und in der Buchhandlung „Leserei“ in Bad Münstereifel sowie an der Abendkasse erhältlich.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Historische Waldarbeiten miterleben

Mit der Karte ist für Erwachsene der Eintritt in das Museum an den Aufführungstagen ab 16 Uhr frei, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben ohnehin freien Eintritt in das Museum.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen