Bahnhof in Arloff ist jetzt sicherer

Umgestaltung der Einmündung in Arloff und Sicherung des Bahnüberganges hat dreieinhalb Monate gedauert

Zufriedene Gesichter bei Bürgermeister Alexander Büttner (r.) und Mitstreitern in Sachen sicherer Bahnübergang Arloff. Foto: Marita Hochgürtel/Stadt Bad Münstereifel
Zufriedene Gesichter bei Bürgermeister Alexander Büttner (r.) und Mitstreitern in Sachen sicherer Bahnübergang Arloff. Foto: Marita Hochgürtel/Pressestelle Stadt Bad Münstereifel

Bad Münstereifel-Arloff – Der Bahnübergang in Bad Münstereifel-Arloff galt als potentielle Gefahrenquelle, jetzt konnte Alexander Büttner, Bürgermeister der Stadt Bad Münstereifel, Entwarnung geben: Nach dreieinhalb Monaten Bauzeit sind Einmündung und Bahnübergang sicherer geworden: „Für Fußgänger und Autofahrer gibt es jetzt klare Wege.“

Die Einschränkungen, die Anwohner und Verkehrsteilnehmer in der Bauzeit hinnehmen mussten, seien leider unvermeidlich gewesen, doch das Ergebnis könne sich dafür sehen lassen. Die 1,1 Millionen Euro teure Baumaßnahme bestand aus zwei Teilen, dem Straßenbau und der Sicherung des Bahnübergangs. Die Finanzierung erfolgte durch die Deutsche Bahn, Mittel des Bundes, des Landes, vom Kreis Euskirchen und von der Stadt Bad Münstereifel.

Bürgermeister Alexander Büttner sieht die große Investition seitens der Bahn in Arloff und beim Umbau des Bahnhofsgeländes in Bad Münstereifel auch als Bekenntnis zur Erfttalbahn, die 2015 ihr 125-jähriges Bestehen feiert.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen