Bunte Erinnerungen an das Baby-Boomer-Jahr

LVR-Freilichtmuseum lädt ein zur „ZeitBlende 1964“: Großes Oldtimer-Aufgebot – Fünf Bands – Zeitzeugen und Mitmachprogramm – Freier Eintritt für 1964 Geborene und Gäste mit Oldtimer-Kinderwagen

Mit Volldampf zurück ins Jahr 1964: Auch ein solcher "Kabinenroller" gehört zu den 1960er Jahren. Bild:  Hans-Theo Gerhards/LVR
Mit Volldampf zurück ins Jahr 1964: Auch ein solcher „Kabinenroller“ gehört zu den 1960er Jahren. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – La Bamba und der Minirock, Babyboom, Gummi-Twist und Beatles: Die „ZeitBlende“ am 16. und 17. August im LVR-Freilichtmuseum Kommern wird wieder ein großes Fest der Erinnerungen für Groß und Klein werden. Mit einem bunten Programm wirft sie einen Blick zurück in die Zeit vor genau 50 Jahren. Bei der siebten Auflage der „ZeitBlende“, zu der das größte Freilichtmuseum im Westen der Republik wieder mehr als 10.000 Besucher erwartet, dreht sich diesmal alles um das Jahr 1964. Und das bis ins kleinste Detail:

Schon der Blick auf die speziell für die ZeitBlende zusammengestellten Speisekarte weckt Erinnerungen: Saure Nieren, gefüllte Paprikaschoten, Russisch Ei und Toast Hawaii, Limonaden der damaligen Zeit und Lufthansa-Cocktail.

Eröffnet wird das zweitägige bunte Programm am Samstag um 12 Uhr mit der Revue „Das Jahr des Minirocks“. Danach spielen die „Side Effects“ weltbekannte englischsprachige Hits des Jahres 1964.
Vier weitere Bands versetzen am ZeitBlende-Wochenende die Besucher in die musikalische Stimmung der frühen Sechziger: Am Samstagnachmittag heizen „Flash Back to the Sixties“ und ab 19 Uhr die Beatles-Revival-Band „Jimmy Beat“ ein, sonntagnachmittags präsentiert die Formation „Erdbeershake“ deutsche Schlager der Zeit, danach geht es mit „The Beafore“ auf die Reise nach Liverpool und in den Star-Club nach Hamburg.

Zum ZeitBlende-Wochenende erwartet das Freilichtmuseum wieder rund zweihundert Oldtimer, die im damaligen Straßenbild zu sehen waren. Darunter auch viele alte Campingwagen, für die eigens ein historischer Campingplatz eingerichtet wird. Für die, die selbst mal wie früher „verreisen“ möchten, steht ein Oldtimer-Reisebus bereit. Jede halbe Stunde startet er zur Rundfahrt durch den Fachwerkort Kommern.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Backkursus im LVR- Freilichtmuseum Kommern
mode im Stil der 60er-Jahre erleben kann man bei der "Zeitblende". Foto: Michael Thalken/epa
Auch Mode im Stil der 1960er-Jahre kann man bei der „Zeitblende“ erleben. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Was damals in Mode war und kam, zeigen die Models von „Carlottas Mode“ auf dem großen Laufsteg. Auch ein „Modegeschäft“ wird eingerichtet sein. Die „Holly Hoppers“ bieten Tanzkurse für Kinder an, die Erwachsenen können sich in den Modetänzen „La Bamba“ und „Wattussi“ üben.

Für Kinder bietet die „ZeitBlende 1964“ viele damals typische Geschicklichkeitsspiele wie „Gummi-Twist“ und „Hulla Hoop“ an, und natürlich auch Leckereien mit jenem bekannten nussigen Schokoladen-Aufstrich, der 1964 auf den Markt kam.
Auch die diesjährige „ZeitBlende“ werden wieder viele Zeitzeugen mitgestalten. In einer Ausstellung werden Fotos aus ihren Privatalben Erinnerungen wecken. Für Sonntagnachmittag wird noch ein besonderes Highlight angekündigt: In einer Talk-Show werden Fußball-Legenden darüber berichten, wie sie 1964, im ersten deutschen Bundesliga-Jahr, den 1. FC Köln in die Deutsche Fußball-Meisterschaft schossen.

1964 war das Babyboom-Jahr. Wer daher mit einem Kinderwagen aus der damaligen Zeit – mit oder ohne „Inhalt“ – kommt, erhält freien Eintritt für zwei Erwachsene. Kommen genügend Kinderwagen-Oldtimer zusammen, wird es neben dem täglichen Autokorso auch einen der Kinderwagen geben. Anmeldung der Kinderwagen ist erforderlich: kommern@lvr.de.

Das gesamte Programm und das Anmeldeformular für Oldtimerfahrzeuge sind unter www.kommern.lvr.de zu finden.

 

Kommentar verfassen