Kaller Kinderprinz gesucht

Von Reiner Züll – „Löstige Bröder“ wollen Jecken im Alter von 13 oder 14 Jahren auf den Thron heben

Einen Kinderprinzen sucht der Kaller Karnevalsverein „Löstige Bröder“. Foto: Reiner Züll
Einen Kinderprinzen sucht der Kaller Karnevalsverein „Löstige Bröder“. Foto: Reiner Züll

Kall – „Emol Prinz ze sen“ kann jetzt in Kall für einen Jungen im Alter von 13 oder 14 Jahren Wirklichkeit werden: Der Kaller Karnevalsverein „Löstige Bröder“ sucht seit Wochen einen Kinderprinzen, der die kleinen Kaller Jecken im Jahr des 111-jährigen Vereinsbestehens regiert.

Seit acht Monaten ist ein Festausschuss der 1904 gegründeten „Löstigen Bröder“ mit den Vorbereitungen für das närrische Jubiläum beschäftigt. Der Auftakt der Geburtstagsfeierlichkeiten soll am Samstag, 15. November, mit einem großen Kommersabend in der Bürgerhalle Kall über die Bühne gehen.

Im Verlauf dieses Festaktes soll den Gästen ein buntes Programm geboten werden. Unter anderem will das Intermezzo-Theater mit Johnny Wegmann und Stefan Kupp die 111-jährige Geschichte des Vereins musikalisch Revue passieren lassen. Auch die Proklamation des großen und des kleinen Prinzenpaares soll in dem feierlichen Rahmen erfolgen.

Während die „Löstige Bröder“ bei der Suche nach dem großen Prinzenpaar und der Kinderprinzessin kaum Probleme hatten, erweist sich die Suche nach dem Kinderprinzen schwierig. „Alle bisherigen Anfragen bei Jugendlichen, die wir kennen, wurden negativ beschieden“, so Schriftführerin Christine Heinen. „Es gibt aber bestimmt Jungen in Kall, die gern einmal Kinderprinz würden, dem Verein aber nicht bekannt sind“, vermutet der Vorsitzende der „Löstige Bröder“, Werner Keutgen. Deshalb habe sich der Verein für einen öffentlichen Aufruf entschieden.

Jungen im Alter von 13 oder 14 Jahren, die Interesse haben, eine Session lang die kleinen Kaller Narren zu regieren, können sich telefonisch oder per Mail beim Vorsitzenden Werner Keutgen unter Telefon 0 24 41-8549 oder per E-Mail an info@auto-keutgen.de sowie bei Schriftfrüherin Christine Heinen, Telefon 0 2441-12 91, E-Mail Heinen_Christine@t-online.de, melden.

Kommentar verfassen