Banjospieler Sean Moyses gastiert im Kulturraum Kall

Sean Moyses gilt als einer der besten europäischen Banjospieler. Bild: Moyses
Sean Moyses gilt als einer der besten europäischen Banjospieler. Bild: Moyses

Kall – Sean Moyses zählt in Europa zu den Besten auf seinem Instrument. Er spielt seit seinem elften Lebensjahr Banjo, gefördert von seiner Familie, in der viel musiziert wurde. Er brachte es bald sowohl auf dem Ukulele-Banjo als auch der Mandoline, dem Five-String Banjo, der Gitarre und dem Plektrum-Banjo zu hoher Meisterschaft und entdeckte seine Liebe zur Musik der 1920er und frühen 1930er Jahre.

Sein Wunsch, mit dem berühmten „Pasadena Roof Orchestra“ aufzutreten, ging bald in Erfüllung und es folgten Konzerte in England, Holland und Deutschland sowie Aufnahmen für Funk und Fernsehen. Später wechselte er ins Comedyfach und spielte für sechs Jahre bei „Bob Kerr‘s Whoopee Band“. Im Stil von „Spike Jones and his City Slickers“ folgten Konzerte, Aufnahmen und Fernsehproduktionen in über zwölf Ländern.

1996 ging er nach Deutschland. Dort gründete er seine Jazzband, ein Ragtime-Duo, und startete seine eigene Solokarriere. Er konzertiert außerdem mit verschiedenen anderen Jazzbands, so auch bei „Rod Mason‘s Hot Five“ und als Gast bei „The Barrelhouse Jazzband“, „Papa Bue‘s Viking Jazzband“, „Keith Smith‘s Basin Street to Broadway show“, „Joe Wulf‘s Gentlemen of Swing“, Bill Ramsey, „The Best of British Band“ und Rolf Wagemann‘s „European Top Eight Konzerts“

Sean Moyses gastiert am Freitag, 22. August, 20 Uhr, im Kulturraum Kall in den Räumen der Energie Nordeifel an der Hindenburgstraße 13. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. (epa)

www.seanmoyses.com

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Verkehrsministerium fördert sechs weitere E-Ladesäulen der „ene“

Kommentar verfassen