KNAXianer feiern 40. Geburtstag

Seit vier Dekaden und in knapp 240 Heften haben die Bewohner von KNAX nun schon gegen die nichtsnutzigen Bewohner von Burg Fetzenstein gekämpft – Kreissparkasse Euskirchen sucht das älteste KNAX-Heft im Kreis – Kennenlerntag am Veybach-Center

Kinder, die noch nie etwas von Didi und Dodo, Backbert und Steuerbert oder Herrn Gantenkiel gehört haben, können sich schon bald bei KNAX-Projektleiterin Nadine Greuel vor dem KSK-Beratungscenter Veybach über die illustren Inselbewohner informieren. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Kinder, die noch nie etwas von Didi und Dodo, Backbert und Steuerbert oder Herrn Gantenkiel gehört haben, können sich schon bald bei KNAX-Projektleiterin Nadine Greuel vor dem KSK-Beratungscenter Veybach über die illustren Inselbewohner informieren. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Die Kreissparkasse Euskirchen sucht das älteste KNAX-Heft, das sich noch im Kreis befindet. Grund dafür ist der runde Geburtstag der Sparkassen-Comic-Serie. Vor 40 Jahren tauchte zum ersten Mal die Insel KNAX mit dem gleichnamigen Dorf und der Burg Fetzenstein am Horizont der Comicliteratur auf. Knapp 240 Hefte sind seither erschienen. Wer erinnert sich nicht noch an die lustige Auswanderertruppe, die auf der Insel KNAX ein neues Zuhause suchte? An die beiden abenteuerlustigen Kinder Didi und Dodo mit ihrem treuen Vierbeiner Nero? Oder an die Waldfrau Feelicia, an Kiki das flinke Eichhörnchen, den Wildhüter Walter Wildfang und natürlich an den Mann mit der großen Nase, Herrn Gantenkiel, der zuverlässig das Geld der KNAXianer in der Sparkasse verwaltet?

Auch wenn einige KNAX-Leser irgendwann zu neuen Ufern aufgebrochen sind, so haben die Inselbewohner ihren Kampf gegen die faulen Gesellen und Räuber der Burg Fetzenstein, deren Hauptbeschäftigung im Aushecken von Raubzügen bestand und besteht, bis heute nicht aufgegeben. Auch im Jubiläumsheft geht die Auseinandersetzung daher munter weiter.

Während derzeit bei der Sparkasse die Geburtstags-Gratulationen eingehen, unter anderem von Buchautoren wie Knister und Max Kruse, von Bands wie Luxuslärm, Revolverheld und Glasperlenspiel oder auch Liedermachern wie Volker Rosin und „herrH“ (Simon Horn), bereitet in Euskirchen KNAX-Projektleiterin Nadine Greuel alles für einen KNAX-Kennenlerntag vor, der am Donnerstag, 21. August, vor dem KSK-Beratungscenter Veybach stattfinden wird.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Szenische Lesung aus der „stärksten literarischen Anklage gegen den Nationalsozialismus“

„Wir möchten vor allem Kinder zwischen sechs und neun Jahren ansprechen, die bei uns Mitglied im KNAX-Klub werden können“, berichtet sie. Klubmitglieder können sich dann ihr neustes Comic-Heft in einer der Sparkassenfilialen im Kreis Euskirchen abholen.

„Aber das ist längst noch nicht alles“, so Nadine Greuel. „Das ganze Jahr über halten wir für die Kinder einiges an Überraschungen bereit.“ So gibt es beispielsweise einmal im Jahr den großen KNAX-Kalender und die Kinder erhalten darüber hinaus ein persönliches Geburtstagsgeschenk. „Der KNAX-Klub ist selbstverständlich mit der Zeit gegangen und mittlerweile auch im Internet vertreten“, so Greuel. Auf „www.knax.de“ halte man viele nützliche Tipps und Informationen für die Kinder bereit. Mitmachen könne jedes Kind zwischen sechs und neun Jahren, die Mitgliedschaft sei nicht an eine Kontoverbindung gebunden.

Doch auch für die Erwachsenen hat KNAX im Jubiläumsjahr noch eine Überraschung zu bieten. Wer nämlich bis zum Weltspartag am 30. Oktober das älteste KNAX-Heft bei einer der Sparkassenfilialen einreicht, der erhält 200 Euro. „Das Heft bekommt man natürlich am Ende der Aktion zurück“, so Nadine Greuel. Man braucht also nichts weiter zu tun, als zu Hause einmal richtig auf dem Dachboden nachzusehen. Oder mit den Worten von KNAX-Räuber Brunhold: „Beinahe gemein, so einfach ist das, hihi!“

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen