Delphin-Lied unterstützt kostspielige Sonariumtherapie

Von Reiner Züll Mit einem eigenen Lied engagiert sich Uwe Reetz für die Hilfsgruppe Eifel – Alternative Therapie für behinderte Kinder kostet jährlich 80.000 Euro

Im Satzveyer Hallenbad werden schwerstbehinderte Kinder mit Hilfe von Delphinlauten therapiert. (Bild: JH/Hilfsgruppe Eifel)
Im Satzveyer Hallenbad werden schwerstbehinderte Kinder mit Hilfe von Delphinlauten therapiert. (Bild: JH/Hilfsgruppe Eifel)

Mechernich-Lückerath – Pünktlich zur Lückerather Kinderkirmes am Sonntag ist eine Benefiz-CD des Kommerner Kinderliedersängers Uwe Reetz zugunsten der Hilfsgruppe Eifel fertig geworden. Das von dem Bonner Theaterwissenschaftler Holger Klän getextete und von Uwe Reetz komponierte und produzierte Lied mit dem Titel „Delphin, du bist mein bester Freund“ hat die durch Delphinlaute unterstützte Sonarium-Wassertherapie behinderter Kinder durch die Hilfsgruppe Eifel zum Thema.

Seit 2007 lindert die Kölner Therapeutin Rebekka Keim mit einem fünfköpfigen Team die Leiden zahlreicher behinderter Kinder der Hilfsgruppe und beschert ihnen und den Eltern ein Stück Lebensqualität. Derzeit finanziert die Hilfsgruppe diese Therapie, die dienstags im Satzveyer Hallenbad stattfindet, für insgesamt 23 Kinder aus dem Kreis Euskirchen. Wie sich Rebekka Keim erinnert, hat sie 2007 mit fünf Kindern begonnen.

Zugunsten der Hilfsgruppe Eifel hat der Kinderliedersänger Uwe Reetz eine CD mit dem Titel "Delphin, dui bist mein bester Freund" produziert. Links Rebekka Keim, die Gründerin der Sonarium-Therapie. Bild: Reiner Züll
Zugunsten der Hilfsgruppe Eifel hat der Kinderliedersänger Uwe Reetz eine CD mit dem Titel „Delphin, dui bist mein bester Freund“ produziert. Links Rebekka Keim, die Gründerin der Sonarium-Therapie. Bild: Reiner Züll

„Sonarium“ ist ein Ersatz für die kostspieligen Delphin-Therapien in Übersee, die wegen der relativ kurzen Zeit der Therapie und den Anstrengungen der weiten Reisen für die Kinder kaum nachhaltig sind. Die Eltern der Sonarium-Kinder bescheinigen der Hilfsgruppe immer wieder die sichtbaren und nachhaltigen Erfolge der Wassertherapie in Satzvey, die die Hilfsgruppe jedes Jahr mit rund 80.000 Euro finanziert.

Am kommenden Sonntag, 21. September, präsentiert Uwe Reetz das Lied auf der Kinderkirmes in Lückerath. Die CD wird eine Erstauflage von 1000 Stück haben, wobei alle Einnahmen aus dem Verkauf an die Hilfsgruppe gehen.

Auf der Kinderkirmes 2012 hatte Rebekka Keim gefragt, ob er nicht ein Delphin-Lied machen könne. Ohne zuzusagen, habe er diese Idee in seinem Kopf gespeichert. „Und irgendwann kam der Tag, wo es dann gezündet hat“, so Reetz. Auf alle Fälle, das sei für ihn klar gewesen, habe er das Lied als Benefiz-CD zur Unterstützung der Hilfsgrupe Eifel und der Sonarium-Therapie machen wollen. Hilfe bekam Uwe Reetz von dem Bonner Theater-Wissenschaftler Holger Klän, der einen treffenden Liedtext schrieb.
Danach begannen Reetz und einige Musikerkollegen mit der Komposition der Melodie und der Produktion mit Hilfe von Schlagzeug, Bass und Gitarre.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Eisen pumpen bis zum Weltrekord soll Geld zur Hilfsgruppe spülen
Das Cover der Benefiz-CD zeigt ein Kind und einen lachenden Delphin, die von Anna Reetz, der Ehefrau von Uwe Reetz gezeichnet worden sind. Bild: Reiner Züll
Das Cover der Benefiz-CD zeigt ein Kind und einen lachenden Delphin, die von Anna Reetz, der Ehefrau von Uwe Reetz gezeichnet worden sind. Bild: Reiner Züll

Anfang April waren Text und Melodie so weit, dass die Arbeit im Studio beginnen konnte. Natürlich waren auch Kinder bei der Produktion des Delphin-Songs beteiligt: Seine sechsjährigen Nichten Leni aus Hersel und Marie aus Unkel sowie die zehnjährige Leni Kammers aus Gemünd werden auf der CD zu hören sein.
Neben dem Delphin-Lied enthält die CD auch mit Entspannungsmusik untermalte Delphinlaute, die Rebekka Keim 1998 selbst in Israel aufgenommen hat und die jetzt bei den Sonarium-Therapien in Satzvey verwendet werden. Die Klänge sind von dem Kölner Soundkünstler Andreas Weyhenmeyer komponiert worden.

Das lustige Cover mit einem Kind und einem lachenden Delphin hat Anna Reetz, die Ehefrau von Uwe Reetz gezeichnet. Die CD-Hülle ist von der Kuchenheimer Grafikerin Dana Vogel gestaltet worden.
Derzeit befindet sich das Lied im Presswerk, berichtet Uwe Reetz am Wochenende. Die Auflage von 1000 Stück wird am 18. September ausgeliefert werden, so dass die ersten CDs nach der Vorstellung in Lückerath auch sofort verkauft werden können.

Kommentar verfassen