Dichterwettstreit im Kulturkino

„Vogelslam“ geht in die fünfte Runde – Kultur- und Sportstiftung der Kreissparkasse Euskirchen fördert die Veranstaltung in Vogelsang

Vogelslam-Gewinner Oscar Malinowski und Elina Raddy wollen auch dieses Mal dabei sein. Foto: privat
Vogelslam-Gewinner Oscar Malinowski und Elina Raddy wollen auch dieses Mal dabei sein. Foto: privat

Schleiden-Vogelsang – In die nächste Runde soll der Dichterwettstreit „Vogelslam“ gehen, und zwar am Samstag, den 4. Oktober, im Kulturkino Vogelsang. Bereits zum fünften Mal wird dort „Poetry Slam“ ausgetragen, also der Wettstreit vor wertendem Publikum, bei dem selbst verfasste Texte in möglichst effektvoller Art vorgetragen werden.

Als „Slam-Poeten“ haben sich neben dem Gewinner des bislang jüngsten „Vogelslam“, Oscar Malinowski, auch altbekannte „Wiederholungstäter“ angekündigt wie der ehemalige Bürgermeister Schleidens, Ralf Hergarten, Lasse Samström, Daniel Keßel, und Elina Raddy. Aber auch neue Talente Talente wie Christian „No Limit“ Schmitt, Matthias Marschalt und „Beretta“ haben sich angemeldet.

Die Moderation will Niklas Knechtges, Auszubildender für Tourismus und Freizeit bei der Vogelsang IP gGmbH, übernehmen. Knechtges zum Ablauf: „Die Zuschauer stimmen in drei K.O.-Runden für ihren jeweiligen Favoriten ab, bis der Sieger oder die Siegerin feststeht.“ Knechtges verspricht abwechslungsreiche Textkompositionen und prophezeit, dass das eine oder andere Zitat den Gästen noch länger in Erinnerung bleiben wird.

Der Poetry Slam ist in diesem Jahr auch Bestandteil des LIT.Eifel-Programms. Die Kultur- und Sportstiftung der Kreissparkasse Euskirchen fördert die Veranstaltung. „Geslammt“ wird ab 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Der Eintritt inklusive Parken beträgt fünf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei Lit.Eifel und KölnTicket sowie an der Abendkasse im Kulturkino vogelsang ip. Parkmöglichkeiten bestehen oberhalb des Kulturkinos.

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Blankenheimer Realschüler setzten sich mit NS-Geschichte auseinander

Kommentar verfassen