Sieben regionale Preisträger bei der Aktion „HelferHerzen“

Von Reiner Züll Hilfsgruppe Eifel wurde für weltweites Engagement ausgezeichnet – Monika Cornelius aus Euskirchen betreut demenzkranke Menschen – Skulptur und Scheck über 1000 Euro

Die sieben Preisträger der Region Nordeifel/Euskirchen mit den Jurymitgliedern. Bild: Reiner Züll
Die sieben Preisträger der Region Nordeifel/Euskirchen mit den Jurymitgliedern. Bild: Reiner Züll

Eifel/Weilerswist – Strahlende Gesichter sah man jetzt vor der Filiale der dm-Drogeriemarkt-Kette in Weilerswist. Sieben Ehrenamtler aus der Region Nordeifel und dem Raum Euskirchen wurden dort als regionale Preisträger der Initiative „HelferHerzen – Der dm-Preis für Engagement“ für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Die Überreichung der Urkunden und Geldprämien in Höhe von jeweils 1000 Euro erfolgten durch den dm-Gebietsverantwortlichen Torsten Wentland, Bürgermeister Peter Schlösser aus Weilerswist und Bürgermeisterin Margareta Ritter aus Monschau.

Für die Hilfsgruppe nimmt deren Vorsitzender Willi Greuel von Gebietsleiter Torsten Wentland (rechts) Urkunde, Statue und Scheck entgegen. Im Hintergrund  die Jurymitglieder Bürgermeister Peter Schlösser (Weilerswist) und Bürgermeisterin Margareta Ritter aus Monschau. Bild: Reiner Züll
Für die Hilfsgruppe nimmt deren Vorsitzender Willi Greuel von Gebietsleiter Torsten Wentland (rechts) Urkunde, Statue und Scheck entgegen. Im Hintergrund die Jurymitglieder Bürgermeister Peter Schlösser (Weilerswist) und Bürgermeisterin Margareta Ritter aus Monschau. Bild: Reiner Züll

Im Frühjahr hatte die dm-Drogeriemarkt GmbH gemeinsam mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Deutschen Kinderschutzbund und der Deutschen Unesco-Kommission bundesweit zu der Teilnahme an der Initiative „HelferHerzen“ aufgerufen und über eine Million Euro Preisgelder zur Verfügung gestellt. Insgesamt 9175 Menschen hatten daraufhin ehrenamtlich tätige Personen und Organisationen vorgeschlagen oder ihre eigenen Projekt vorgestellt.

Mehr als 700 Juroren tagten in den Sommermonaten in 148 regionalen Jurys und wählten aus den Vorschlägen deutschlandweit 1100 Personen und Organisationen aus, die jeweils mit einem Preisgeld von 1000 Euro bedacht wurden.

Die Preisträger der Region Nordeifel/Euskirchen. Von links: Bernd Wessel (Kaplan Kellermann Realschule Euskirchen), Sonja Conrads (Hospizhelferin Euskirchen), Inge Theisen (Cafe Internatiopnal Monschau), Elfriede Conrads (Eifelverein Monschau), Monika Cornelius (Demenz-Betreuung Euskirchen), Paula Backes (Heimatverein Mützenich) und Willi Greuel von der Hilfsgruppe Eifel. Bild: Reiner Züll
Die Preisträger der Region Nordeifel/Euskirchen. Von links: Bernd Wessel (Kaplan Kellermann Realschule Euskirchen), Sonja Conrads (Hospizhelferin Euskirchen), Inge Theisen (Cafe Internatiopnal Monschau), Elfriede Conrads (Eifelverein Monschau), Monika Cornelius (Demenz-Betreuung Euskirchen), Paula Backes (Heimatverein Mützenich) und Willi Greuel von der Hilfsgruppe Eifel. Bild: Reiner Züll

Für die Region Nordeifel und Euskirchen wurden 58 soziale und humanitäre Projekte nominiert. Eine Jury, der auch dm-Gebietsleiter Torsten Wentland, der Weilerswister Bürgermeister Peter Schlösser und die Monschauer Bürgermeisterin Margareta Ritter angehörten, hatte keine leichte Aufgabe, aus den Nennungen sieben Preisträger zu ermitteln. „Wir waren uns aber am Ende einig und sicher, die richtigen ausgewählt zu haben“, berichteten Peter Schlösser und Margareta Ritter vor der Preisverleihung übereinstimmend.

Monika Cornelius (links) aus Euskirchen berichtet dem Moderator über ihre Arbeit bei der Betreuung demenzkraker Menschen.  Bild: Reiner Züll
Monika Cornelius (links) aus Euskirchen berichtet dem Moderator über ihre Arbeit bei der Betreuung demenzkraker Menschen. Bild: Reiner Züll

Torsten Wentland war begeistert über die Vielzahl der Teilnehmer und die Vielfältigkeit der Hilfsprojekte. „Deshalb freuen wir uns, mit unserer dm-Initiative die wichtige Arbeit von vielen ehrenamtlich Engagierten unterstützen zu können“, resümierte Wentland, der in der Region Nordeifel und Euskirchen für 27 dm-Filialen verantwortlich ist.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Werkstätten spendeten runderneuerten Kastenwagen an hilfsbedürftige Familie

Preisträger aus dem Kreis Euskirchen waren die Hilfsgruppe Eifel, für die Vorsitzender Willi Greuel die Auszeichnung entgegennahm. Die Juroren hatten vor allem das weltweite Engagement der Hilfsgruppe bei der Suche nach Knochenmarkspendern gewürdigt.

Inzwischen seien aus den neun Typisierungsaktionen der Hilfsgruppe mit der DKMS 181 Stammzellenspender gefunden worden, die leukämiekranken Menschen in 34 Ländern der Welt geholfen hätten, berichtete Willi Greuel.

Monika Cornelius aus Euskirchen wurde von „HelferHerzen“ ausgezeichnet für ihre Betreuung von demenzkranken Menschen. Jeden Mittwoch organsiert sie Treffen mit diesen kranken Menschen. Dritte Preisträgerin aus dem Kreis Euskirchen ist Hospizhelferin Sonja Conrads, die mit ehrenamtlichen Helfern todkranke Menschen in ihren letzten Stunden begleitet und ihnendie letzten Wünsche erfüllt.

Für die Euskirchener Kaplan Kellermann Realschule nahm Bernd Wessel den Preis stellvertretend für die Lehrerin Anke Böttcher entgegen. Sie wurde ausgezeichnet für die Gründung der Arbeitsgemeinschaft „Soziales Engagement“, in der 16 Schüler der Realschule ehrenamtlich mitarbeiten.

Drei weitere Preise gingen in den Raum Monschau: Für ihre jahrzehntelange Arbeit im Heimatverein Mützenich konnte Paula Backes die Ehrung entgegen nehmen. Elfriede Conrads aus Kalterherberg setzt sich bei der dortigen Eifelvereinsortsgruppe für die Jugend und junge Familien ein. Sie gehört zudem zu der Arbeitsgruppe, die Holzmöbel herstellt und diese im Dorf und auf Wanderwegen aufstellt. Wegen ihres großen Engagements im Cafe International in Imgenbroich entschied sich die Jury auch für die Auszeichnung von Inge Theissen. Die ist Anlaufstelle für Flüchtlinge und Migranten im Cafe, wo sie sich ehrenamtlich um die existenziellen Grundbedürfnisse dieser Menschen kümmert.

Alle Preisträger bekamen eine Urkunde, eine von der Karlsruher Majolika-Künstlerin Hannelore Langhans gestaltete Skulptur sowie einen Scheck über 1000 Euro.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Eisen pumpen bis zum Weltrekord soll Geld zur Hilfsgruppe spülen

 

Kommentar verfassen