Sonniges Familienfest bei der Energie Nordeifel

Den ganzen Tag über herrschte auf dem Hof der „ene“ reges Treiben – Mitarbeiter sorgten für das Wohlbefinden der Gäste

Viel Spaß hatten auch die Mitarbeiter beim großen Familienfest der Energie Nordeifel an der Hindenburgstraße. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Viel Spaß hatten auch die Mitarbeiter beim großen Familienfest der Energie Nordeifel an der Hindenburgstraße. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Für das letzte Wochenende im September setzt die Energie Nordeifel jedes Jahr voll und ganz auf die Sonne. Besonders im geschützten Hof des regionalen Energiedienstleisters herrschen beim großen Familienfest im Rahmen der Kaller Herbstschau stets verlässlich hochsommerliche Temperaturen. Bereits ab dem frühen Morgen ließen es sich die Besucher daher auch in diesem Jahr dort wieder bei Musik und diversen Imbissen gut gehen.

Kinderliedermacher Uwe Reetz kümmerte sich am Vormittag vor allem um die kleinen Gäste, die er erfolgreich zum Mitsingen und Mitmachen animierte, bevor er am Nachmittag noch einmal mit zwei Musikerkollegen in der Formation „Eifelperlen“ für das erwachsene Publikum auftrat.

Die Cover-Rockband „Celebration“ hatte rockige Nummern im Gepäck, während die „Ahrhüttener Musikanten“ eher der zünftig-gemütlichen Blasmusik frönten.

Die „ene“ selbst stellte an diesem Tag zahlreiche Projekte vor. Dass E-Mobility nicht nur umweltfreundlich ist, sondern auch Spaß macht, konnten die Gäste bei einer Tour mit den hauseigenen Elektrofahrzeugen selber feststellen.

Das derzeit größte Projekt der KEVER, der Bürgerwindpark Schleiden, wurde im Kulturraum präsentiert. Dort standen die Fachleute rund um KEVER-Geschäftsführer Markus Mertgens den ganzen Tag für Fragen zur Windenergie zur Verfügung.
Besonders viele Aktionen gab es auch wieder für die Kleinen. Diese konnten in der Bastelecke spielen, sich schminken lassen, einem Luftballonknoter zusehen, am Entenrennen teilnehmen, sich an der Torwand und auf der Hüpfburg austoben oder den Süßigkeitenwagen plündern.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
ene-Unternehmensgruppe übernahm Patenschaft für hölzernen Doppelzweier

Für das leibliche Wohl sorgt traditionell der Förderverein Blankenheimerdorf, der neben seinem Schnellimbiss seine Gulaschkanone in Stellung gebracht hatte. Mitarbeiter der „ene“ waren darüber hinaus den ganzen Tag im Einsatz, um hauseigene Cocktails anzurichten, Bier auszuschenken, in der Cafeteria Kaffee und Kuchen zu verteilen oder an der Hüpfburg den Nachwuchs unter Kontrolle zu behalten.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen