„Augen zu und tanzen!“

Freilinger „Blaumeisen“ trainierten 16 Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren an einem Wochenende bis zur Aufführungsreife – Durch Förderung der Kreissparkasse Euskirchen war das Angebot kostenlos für die Teilnehmer

16 Kinder (vorne sitzend) kamen jetzt in den Genuss, von der Freilinger Tanzgruppe „Blaumeisen“ ein Wochenende lang trainiert zu werden, durch die Förderung der KSK, vertreten durch Rita Witt (stehend 7.v.r.) vom Vorstandssekretariat, war der Workshop auch noch kostenlos. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
16 Kinder (vorne sitzend) kamen jetzt in den Genuss, von der Freilinger Tanzgruppe „Blaumeisen“ ein Wochenende lang trainiert zu werden, durch die Förderung der KSK, vertreten durch Rita Witt (stehend 7.v.r.) vom Vorstandssekretariat, war der Workshop auch noch kostenlos. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim-Freilingen – „Augen zu und tanzen!“, dieses Motto der Freilinger Tanzgruppe „Blaumeisen“ konnten am vergangenen Wochenende 16 Kinder zwischen fünf und elf Jahren aus Blankenheim-Freilingen und Nachbardörfern umsetzen. Denn der Tanzworkshop endete mit einer öffentlichen Aufführung im Saal Meiershof, der rund 100 Zuschauer beiwohnten.

Anna Ramers, Tänzerin bei den „Blaumeisen“ und Moderatorin des Auftritts, berichtete über die Idee zum Tanzwochenende: „Wir saßen Karneval zusammen und warteten wieder einmal lange auf unseren Auftritt. Dann sagte jemand, dass die Kreissparkasse auch Tanzprojekte fördert, und schon war die Idee geboren.“ Eifrig diskutierten die 17 Mädels der „Blaumeisen“ um Trainerin und Tanzpädagogin Gabi Schnichels, was sie alles wie auf die Beine stellen wollten – so eifrig, dass sie von der Bühne aus ermahnt wurden, doch etwas leiser zu sein.

Die „Großen“ von acht bis elf Jahren hatten eine Abschluss-Pyramide einstudiert. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die „Großen“ von acht bis elf Jahren hatten eine Abschluss-Pyramide einstudiert. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Daraus wurde dann ein Tanzwochenende zur Nachwuchsförderung. Das Freilinger Bürgerhaus und das Feuerwehrhaus mussten reserviert, Verpflegung und Aktionen geplant und Material eingekauft werden. Tänzerin Christina Ramers sagte: „Wir haben viel Spaß gehabt mit den Kindern. Neben dem Tanztraining haben wir gemeinsam Kostüme gebastelt und auch zusammen gegessen.“ Sämtliche „Blaumeisen“ waren dabei und haben in Teams die Kinder trainiert.

Im Vorfeld hatte die Freilinger Tanztruppe allerdings Bedenken, ob an nur einem Wochenende mit so jungen Schützlingen etwas Vorzeigbares entstehen könnte. „Wir trainieren ja das gesamte Jahr für die Karnevalssession“, so Anna Ramers. Aber bereits nach der ersten Trainingseinheit sei klar gewesen, dass es funktionieren würde.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Ich kam mit dem Schiff. Ich hatte Angst zu sterben“
Auch die „Kleinen“ von fünf bis acht Jahren zeigten auf der Bühne, was sie schon alles konnten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auch die „Kleinen“ von fünf bis acht Jahren zeigten auf der Bühne, was sie schon alles konnten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Und so zeigten die in zwei Altersgruppen aufgeteilten Kinder abwechslungsreiche Tänze und kleine Kunststückchen auf der Bühne, von Brücke über Rad bis zu Sprüngen, jedes Kind nach seinen Fähigkeiten, und begeisterten damit das lautstarke Publikum. Zwischendurch gab es in einer Diashow Eindrücke des Workshops.

Rita Witt vom Vorstandssekretariat der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) versicherte, dass sich die „Blaumeisen“ bei so engagierten Kindern keine Sorgen um Nachwuchs zu machen brauchten. An dem Beispiel könne man wieder sehen, wie sinnvoll Jugendförderung sei. Anna Ramers entgegnete, dass die „Blaumeisen“ nicht nur über die Förderung von 1500 Euro dankbar seien, wodurch das Tanzwochende für die „Pänz“ kostenlos angeboten werden konnte: „Wir freuen uns vor allem auch, dass man uns bei der Kreissparkasse zugetraut hat, ein solches Projekt auch erfolgreich umzusetzen.“

Die Tanzgruppe „Blaumeisen“ gab noch eine Kostprobe ihres aktuellen Programms. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Tanzgruppe „Blaumeisen“ gab noch eine Kostprobe ihres aktuellen Programms. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zum Abschluss zeigten die „Blaumeisen“ noch einen Auszug aus ihrem aktuellen Programm für die kommende Session im Jubiläumsjahr – seit zehn Jahren bereichern die Freilinger Mädels den Sitzungskarneval der Umgebung.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen