Cajun, Blues & Zydeco Festival in Baasem

Mit dabei sind in diesem Jahr: „Sarah Savoy’s Hellraising Hayride“ (USA/F), Bluesmusiker Buddy Flett (USA) und die „Cajun Roosters“ (UK/D/B/F)

Sarah Savoy's "Hellraising Hayride“ ist in diesem Jahr mit von der Partie. Bild: Veranstalter
Sarah Savoy’s „Hellraising Hayride“ ist in diesem Jahr mit von der Partie. Bild: Veranstalter

Dahlem-Baasem – Das Festival ist seit 2001 jedes Jahr um die Halloween-Zeit auf Tour und hat sich zum bekanntesten dieser Art in Deutschland entwickelt. Die Besucher reisen dabei zum Teil von weit an und manche folgen dem Tross quer durch die Lande. Das hat auch einen guten Grund, denn auch die diesjährige Ausgabe des „American Cajun, Blues & Zydeco Festivals“ bietet am 8 und 9. November in Baasem zum 14. Mal eine ziemlich einzigartige Gelegenheit, Bands von echtem Schrot und Korn aus dem Süden der USA zu hören.

Mit dabei sind in diesem Jahr: „Sarah Savoy’s Hellraising Hayride“ (USA/F), Bluesmusiker Buddy Flett (USA) und die „Cajun Roosters“ (UK/D/B/F).

Buddy Flett sorgt für echtes Louisiana-Feeling. Bild: Veranstalter
Buddy Flett sorgt für echtes Louisiana-Feeling. Bild: Veranstalter

Sarah Savoy ist ein Energiebündel mit Leidenschaft und markanter Stimme – und der jüngste Spross einer Cajun-Musikerdynastie aus Eunice, Louisiana. Mit ihrer Band „Hell Raising Hayride“ kreuzt sie die Akkordeonmusik ihrer Heimat mit Rock’n’Roll.

Exklusiv für das diesjährige Festival kommt der 2011 zusammen mit Kenny Wayne Shepherd für einen Grammy nominierte Bluesmusiker Buddy Flett aus Shreveport/Louisiana nach Europa. Seine Markenzeichen sind die Slide-Gitarre und eine kleine Basstrommel, die er mit seinen Cowboystiefeln traktiert. Bei seinem Klassiker „Train“ spürt man förmlich die Dampfeisenbahn in der sengenden Hitze Louisianas.

Gastgeber des Festivals sind die europäischen „Cajun Roosters“. Ihre aktuelle CD „Hell Yeah!“ wurde im August 2014 in Louisiana mit dem „Prix d’hors de nous“ ausgezeichnet: für die weltweit beste CD einer Band die nicht aus Louisiana kommt.

Die "Cajun Roosters" sind wie immer Gastgeber und einer der Veranstaltungshöhepunkte. Bild: Veranstalter
Die „Cajun Roosters“ sind wie immer Gastgeber und einer der Veranstaltungshöhepunkte. Bild: Veranstalter

Start des Festivals ist am Samstag, 8. November, 20 Uhr im Saal Stahls in Baasem. Vorher kann man ab 17 Uhr an einem Tanzworkshop teilnehmen. (Bequeme Kleidung empfohlen).
Am Sonntag ist ab 10:45 Uhr Brunchzeit im Saal Stahls. Beim Festivalausklang gibt es einen leckeren „Cajun Brunch“ und Livemusik unplugged.

Reservierungen sind möglich über die Festivalwebseite www.americancajunfestival.de oder telefonisch unter 0176/99061488. (epa)

Kommentar verfassen