Große Chancen für Unternehmer durch das Internet

Beim Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen ging es im Impulsvortrag unter anderem um Marketing-Möglichkeiten in sozialen Netzwerken – Bei den ungezwungenen Netzwerktreffen gibt es regelmäßig mehr Anmeldungen als Plätze

Zahlreiche Gäste konnten Günter Rosenke (v.l.), Landrat Kreis Euskirchen, Gastgeber Theo Lemm, Geschäftsführer „Lemm Werbeagentur“, und Holger Glück, Leiter Firmen- und Gewerbekunden der Kreissparkasse Euskirchen, zum Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ begrüßen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zahlreiche Gäste konnten Günter Rosenke (v.l.), Landrat Kreis Euskirchen, Gastgeber Theo Lemm, Geschäftsführer „Lemm Werbeagentur“, und Holger Glück, Leiter Firmen- und Gewerbekunden der Kreissparkasse Euskirchen, zum Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ begrüßen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Wie man an der hohen Resonanz sehen kann, kommt das Unternehmerfrühstück an“, mit diesen Worten begrüßte Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, am Mittwochmorgen die zahlreichen Gäste zum siebten „viertelvoracht“. Das Netzwerktreffen mit Impulsvortrag und Gelegenheit, schon zum Frühstück neue Geschäftsbeziehungen aufzubauen, fand diesmal bei der Werbeagentur Lemm in Euskirchen statt.

Holger Glück, Leiter Firmen- und Gewerbekundengeschäft bei der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), berichtete: „Auch dieses Mal hatten wir wieder mehr Anmeldungen als Plätze. Es spricht sich immer mehr herum, dass man hier sehr interessante Gespräche führen kann.“ Neben vielen Stammgästen sehe er auch zahlreiche neue Gesichter. Glück kündigte an, dass die Reihe „viertelvoracht“ in Kooperation von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen auch im kommenden Jahr fortgesetzt werde und dazu das Anmeldeverfahren auf modernem Wege vereinfacht werden soll.

Stefan Guhlke, einer der Geschäftsführer von „Lemm Werbeagentur“, berichtete über die Bedeutung des Internets für Unternehmen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Stefan Guhlke, einer der Geschäftsführer von „Lemm Werbeagentur“, berichtete über die Bedeutung des Internets für Unternehmen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Gastgeber Theo Lemm, Firmengründer und Geschäftsführer der „Lemm Werbeagentur“, ist seit 20 Jahren im Geschäft: „Anfangs dachte ich, dass ich in einer Großstadt wie Köln besser aufgehoben bin. Das stimmt aber nicht. Seit 18 Jahren sind wir in Euskirchen.“ Wichtiger als der Standort sei, dass man hochwertige Leistungen anbiete und sich gut verkaufe.

Rund 60 Prozent seiner Kunden kämen aus der Möbelbranche – in der Lemm vor seiner Selbstständigkeit als Marketingleiter tätig war. Die Kunden kämen „von München bis Kall“. 46 Mitarbeiter habe das Team.

Mit-Geschäftsführer Stefan Guhlke berichtete über den großen Umbruch in der Marketing-Branche: „In den vergangenen zwei Jahren gab es mehr Veränderungen als in den 50 Jahren zuvor.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Turnier auf und neben dem Pferd
Es gibt regelmäßig mehr Anmeldungen als Plätze beim Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“, berichtete Holger Glück von der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Es gibt regelmäßig mehr Anmeldungen als Plätze beim Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“, berichtete Holger Glück von der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Hauptgrund sei die Verlagerung von Informationen ins Digitale, so Guhlke: „Print-Medien verlieren immer mehr an Bedeutung.“ Auch im Regionalen sei das Internet ein wichtiger Wettbewerbsraum. Allein in den vergangenen zwei Jahren seien die regionalen Suchanfragen im Internet um 87 Prozent gestiegen. Die am häufigsten gesuchten Informationen seien dabei Öffnungszeiten und Adresse eines Unternehmens, technisch Versierte würden auch gleich den Internet-Routenplaner nutzen.

Ein weiterer wichtiger Faktor seien die sozialen Netzwerke („social media“), wobei in Deutschland „Facebook“ mit 56 Prozent den größten Anteil unten den mittlerweile mehr als 250 verschiedenen Netzwerken besitze. Unternehmer sollten sich die Frage stellen, wie sie Kunden begeistern können. Dazu bedürfe es ausgiebiger Kommunikation gerade im Internet.

Das Unternehmerfrühstück ist äußerst erfolgreich, konstatierte Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Unternehmerfrühstück ist äußerst erfolgreich, konstatierte Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Miteinander kommunizieren konnten auch die zahlreichen Unternehmer und Unternehmerinnen beim abschließenden Frühstück. In kleinen Grüppchen tauschten sich die Gäste aus, Visitenkarten wechselten ihre Besitzer und mancher wendete sich mit einer Frage an Iris Poth, Stabstellenleiterin der Wirtschaftsförderung im Kreis Euskirchen.

Poth sagte am Rande der Veranstaltung: „Durch die offene Atmosphäre und den ungezwungenen Austausch beim Unternehmerfrühstück kommen sich nicht nur die Unternehmer näher, wir von der Wirtschaftsförderung bekommen auch neue Impulse für mögliche Seminare und Beratungsangebote.“ Erklärtes Ziel von „viertelvoracht“ ist es, die regionale Wertschöpfungskette weiter aufzubauen, um den Wirtschaftsstandort im Kreis Euskirchen zu stärken.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen