Kreisjahrbuch 2015 in Mechernich vorgestellt

Landrat Günter Rosenke und Sabine Preiser-Marian im Kreise der Autoren bei der Präsentation in der Stadtbücherei Mechernich. Bild: Walter Thomaßen
Landrat Günter Rosenke und Sabine Preiser-Marian im Kreise der Autoren bei der Präsentation in der Stadtbücherei Mechernich. Bild: Walter Thomaßen

Mechernich – Das neue Jahrbuch des Kreises Euskirchen wurde jetzt in der Mechernicher Stadtbibliothek vorgestellt. Das Buch umfasst 240 Seiten und ist in die Kapitel Historisches, Menschen, Junge Autoren, Erzählungen, Aktuelles Zeitgeschehen, Kunst und Kultur, Natur und Umwelt, Wissenswertes in Kürze sowie die Chroniken eingeteilt.

Das Kapitel „Historisches“ umfasst in diesem Jahr elf Beiträge. So beschäftigte sich zum Beispiel Andreas Züll mit der Wollseifener Rochuskirche und Manfred Konrads stellt die Blankenheimer Buschordnung von 1652 vor. Zudem gehen Petra Freche und Norbert Stoffers den Schicksalen der jüdischen Mitbürger im „Dritten Reich“ nach und Inge van Kann recherchierte zu den Trinkwasserquellen, Zisternen und Dorfbrunnen im Kreisgebiet.
Zwei Beiträge sind in diesem Jahr in der Rubrik „Menschen“ enthalten. So verfasste Margrit Losenhausen einen Nachruf auf Horst Pankatz und Dr. Peter Irrgang einen Nachruf auf den tschechischen Komponisten Ilja Hurník.

Im Bereich der Erzählungen haben es in diesem Jahr drei Beiträge in das Jahrbuch geschafft: Monika Schlösser reichte einen Kurzkrimi ein, Nadine Vogelsberg schrieb eine Kurzgeschichte und Fritz Koenn erzählt über den Oberluftwaffenhelfer Franz.

In der Rubrik „Aktuelles Zeitgeschehen“ findet man unter anderem die Chronik der vogelsang ip, einen Beitrag über den Margaretha-Linnery-Preis und die Nordeifel-Mordeifel.
Rita Greven stellt in der „Kunst und Kultur“ die aktuellen Projekte auf dem Kunsthof Greven vor und lädt in einen sagenumwobenen Tempel ein.

„Natur und Umwelt“ – hier haben Artikel zum LEADER Projekt E-ifel mobil und zur LaGa in Zülpich den Weg in das Jahrbuch gefunden.
Im Bereich „Wissenswertes in Kürze“ werden Kurzbeiträge aus der Kreisverwaltung, aber auch ein Beitrag des KreisSportBund Euskirchen zusammengestellt, welche für die Chroniken zu ausführlich sind.

Erstmals fanden auch junge Autoren Einlass in das Kreisjahrbuch, die beim gleichnamigen Wettbewerb gewonnen haben: In der Altersklasse der 10 bis 13-Jährigen gewann Kleo Kessler mit ihrer Erzählung „Ohne Vater“. Matthias Latzke-Düsterhöft überzeugte in der Altersklasse der 14 bis16 Jährigen mit einem Gedicht und Lea Wunder (Alterklasse 17 bis 20 Jährige) errang den ersten Platz mit einer Ausarbeitung zum Thema „Bergbau in der Mutscheid“.

Die Chroniken der Städte und Gemeinden sowie des Kreises Euskirchen runden das Jahrbuch 2015 ab. Das informative und unterhaltsame Buch ist ab sofort in allen Buchhandlungen im Kreis Euskirchen zum Preis von 5,80 Euro erhältlich.

„Das Jahrbuch ist im Kreis Euskirchen immer der Bestseller unter den Büchern eines Jahres. Ich bin sicher, dies wird auch beim ‚Kreisjahrbuch 2015‘ der Fall sein. Die Nachfrage ist so groß, dass die Bücher schon nach kurzer Zeit regelmäßig ausverkauft sind“, freute sich Landrat Günter Rosenke, der das Buch jetzt der Öffentlichkeit vorstellte. (epa)

Kommentar verfassen