Wanderung im „Urwald von morgen“

Nationalparkforstamt Eifel in Wald und Holz NRW will entstehende Wildnis für Besucher erlebbar machen

Die Wanderung der landesweiten Reihe „Urwälder von Morgen“ führt am Sonntag in den Kermeter.“ Foto: A.Simantke/Nationalparkverwaltung Eifel
Die Wanderung der landesweiten Reihe „Urwälder von Morgen“ führt am Sonntag in den Kermeter.“ Foto: A.Simantke/Nationalparkverwaltung Eifel

Nationalpark Eifel – Eine Themenwanderung „Urwälder von morgen“ bietet das Nationalparkforstamt Eifel in Wald und Holz NRW am Sonntag, 9. November, von 13 bis 16 Uhr in den entstehenden Wildniswäldern im barrierefreien „Naturerlebnisraum Wilder Kermeter“ an. Die vorletzte Station der landesweiten Wanderreihe steht unter dem Motto „Mit den Försterinnen und Förstern in die Urwälder von morgen“ soll Interessierten zeigen, wie entstehende Wildnis erlebbar gemacht werden kann.

Das „Wilde Herzstück“ des Nationalpark Eifel liegt in den Rotbuchen-Mischwäldern auf dem Bergrücken des Kermeter zwischen Rursee und Urftsee. Ab 2016 sollen im westlichen Kermeter auf rund 2.800 Hektar keinerlei Naturschutzmaßnahmen mit Holzentnahme mehr stattfinden. Denn das Ziel des Nationalparks laute „Natur Natur sein lassen“. Bis 2034 soll dies auf über 75 Prozent der gesamten Nationalparkfläche geschehen.

Die geführte Wanderung führt auch über den neuen barrierefreien Naturerkundungspfad „Wilder Weg“. Dort wollen die erfahrenen Ranger an zehn interaktiven Stationen über die entstehende Wildnis, die Waldentwicklung sowie die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt informieren. Der Blick von einem 200 Meter langen Holzsteg bietet dabei besondere Perspektiven in die werdende Waldwildnis.

Festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung werden empfohlen. Die Wanderungen erfordern laut Veranstalter keine besondere Fitness. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist am Parkplatz Kermeter. Dieser ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Haltestelle „Kermeter-Höhe“ (Linie 231, Mäxchen, Urftsee-Pendelbus) erreichbar. Der Parkplatz Kermeter liegt an der Kermeter-Hochstraße (L15) zwischen Schleiden-Gemünd/-Wolfgarten und Heimbach-Schwammenauel, GPS-Koordinaten 50°36’55.60″N 6°26’20.40″E.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen