Büttner verlieh Ehrenamtspreise

Ausgezeichnet wurden Bodo Kerstin und die Fraktionen im Stadtrat

Bürgermeister Alexander Büttner mit den Preisträgern: (v.l.n.r.:) Christian Grömping (Bündnis 90/Die Grünen), Edmund Daniel (UWV), Anton Schmitz (SPD), Bernhard Ohlert (CDU), Günter Kirchner (FDP), Bodo Kerstin, Annika Elsner, Alexander Büttner. Bild: Marita Hochgürtel
Bürgermeister Alexander Büttner mit den Preisträgern: (v.l.n.r.:) Christian Grömping (Bündnis 90/Die Grünen), Edmund Daniel (UWV), Anton Schmitz (SPD), Bernhard Ohlert (CDU), Günter Kirchner (FDP), Bodo Kerstin, Annika Elsner, Alexander Büttner. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Bürgermeister Alexander Büttner hat erneut den Ehrenamtspreis des Bürgermeisters für bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement im Sinne der Bürgerstadt Bad Münstereifel verliehen. Diesmal gingen die Auszeichnungen an Bodo Kerstin, unter anderem Geschäftsführer der Bürgerstiftung, und an die Fraktionen im Rat der Stadt Bad Münstereifel. Der Ehrenamtspreis soll als Zeichen der Anerkennung dienen und ist mit einem finanziellen Zuschuss aus den Verfügungsmitteln des Bürgermeisters zur Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit verbunden.

Die Frauen und Männer, die sich Ratsarbeit im Interesse der Bürgerinnen und Bürger zutrauten, machten dies im weitesten Sinn ehrenamtlich, so Büttner. „Sie sind Freiwillige, die, so sie noch einen Beruf ausüben, was die Regel ist, insbesondere nach der Arbeitszeit abends sowie am Wochenende aktiv sind. Dieses Engagement lässt sich in Geld nicht aufwiegen. Es ist unbezahlbar“, so Büttner. Daran änderten auch städtische Haushaltsmittel als Zuwendungen zu den Aufwendungen für die Geschäftsführung sowie Aufwandsentschädigungen für Mitglieder in kommunalen Vertretungen nichts.

Bodo Kerstin, früher hauptberuflicher Geschäftsführer der Procuritas GmvH, seit geraumer Zeit bis heute Vorsitzender des Vereins Geborgenheit im Alter im proCom-Eifelzentrum (Seniorenzentrum Otterbach), habe sich hingegen während seiner gesamten Amtszeit seit 2004 auf vielfältige Art und Weise ehrenamtlich engagiert. „Hierbei hat er seine große Erfahrung, u.a. aus seiner Amtszeit als früherer Gemeindedirektor von Alfter, in Bad Münstereifel Prozesse, Entwicklungen, Vereine und Institutionen eingebracht.

Er hat mitgearbeitet in den Kurarbeitsgruppen 2004 bis 2006, in der Zukunftswerkstatt ab Oktober 2008, in der Arbeitsgruppe „Quo Vadis Bad Münstereifel?“ zwischen 2010 und 2012, im Kur- und Fremdenverkehrsverein Bad Münstereifel und im Zusammenhang mit dem Erhalt der staatlichen Anerkennung Bad Münstereifels als Kneipp-Heilbad, u.a. durch Begleitung der Bereisungskommission der Bezirksregierung in 2011.

Er war Geburtshelfer der Bürgerstiftung Bad Münstereifel. Dabei konnte er seine Erfahrungen aus Remagen sehr gut einbringen. Von der Gründung 2011 bis heute ist er Geschäftsführer der Bürgerstiftung Bad Münstereifel. Auch beim Stadtmarketing und dem sich in Gründung befindlichen Stadtmarketingverein ist er ehrenamtlich mit von der Partie. (epa)

Kommentar verfassen