Nationalpark Eifel lockt 2015 mit knapp 600 Angeboten

Neuer Veranstaltungskalender 2015 liegt vor – Neu im Programm sind insgesamt 14 Sternenwanderungen mit dem Kölner Astronom Harald Bardenhagen

Beschauliche Winterwanderungen mit Ranger durch den Nationalpark Eifel. Bild: Nationalparkverwaltung Eifel
Beschauliche Winterwanderungen mit Ranger durch den Nationalpark Eifel. Bild: Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Gemünd – Winter im Nationalpark Eifel. Wanderungen mit dem Ranger durch das Großschutzgebiet zwischen den Jahren bieten die beste Gelegenheit, die Natur in der winterlichen Landschaft zu genießen. Alleine bis Jahresende gibt es noch 23 Rangertouren im Nationalpark. Und für die kleinen Besucher unter den Nationalparkgästen gibt es in den Winterferien an jedem Dienstag und Donnerstag einen Familientag: Da heißt es, startend von verschiedenen Standorten, „Walderlebnis für Groß und Klein“.

Kinderpunsch und Glühwein wärmen die Glieder auf, wenn es am Samstag, 27. Dezember, mit dem Ranger ab 11 Uhr vom Nationalpark-Tor Gemünd aus auf Streifzug zum Thema Wintermärchen durch den Nationalpark geht.

Zum letzten Mal in diesem Jahr können Besucher am Sonntag um 10.30 Uhr ab dem Nationalpark-Tor Rurberg noch einmal zum Wetterwandern mit einem Nationalpark-Waldführer durch das Großschutzgebiet ziehen.

Im neuen Jahr wartet ein vielfältiges Programm mit attraktiven Angeboten auf die Nationalparkbesucher. Knapp 600 Umweltbildungs- und Naturerlebnisangebote der Nationalparkverwaltung und verschiedener Kooperationspartner gibt es in dem neuen Veranstaltungskalender 2015.

Neu im Programm sind insgesamt 14 Sternenwanderungen mit dem Kölner Astronom Harald Bardenhagen. Die Termine sind über das ganze Jahr verteilt. So erlebt der Besucher zum „Jahr des Lichts“ ein einzigartiges Naturschauspiel am sternenreichen Nachthimmel gemeinsam mit dem fachkundigen Initiator des ersten deutschen Sternenparks, dem Nationalpark Eifel.

Aber auch zu besonders ereignisreichen Geschehnissen am Nachthimmel bietet der Veranstaltungskalender erstmals Angebote wie zur Sonnenfinsternis im März oder der totalen Mondfinsternis im September. Diese können allerdings ungewöhnliche Uhrzeiten für den Start erfordern.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nationalpark Eifel: Leistungsbericht 2016 vorgestellt

Die 64 Seiten umfassende Broschüre erhält man kostenfrei in allen Informationseinrichtungen des Nationalparks sowie unter: www.nationalpark-eifel.de

Kommentar verfassen