Spende für die Hilfsgruppe aus Vlatten

Von Reiner Züll – 13 Unternehmen haben zum dritten Mal für die rührige Kinderkrebshilfe gesammelt

Der Vorsitzende der Hilfsgruppe Eifel, Willi Greuel (Zweiter von links), konnte zum dritten Mal eine Spende des Vlattener Aktivkreises "Spenden statt Präsente" entgegen nehmen. In diesem Jahr waren es 3900 Euro. Foto: Reiner Züll
Der Vorsitzende der Hilfsgruppe Eifel, Willi Greuel (Zweiter von links), konnte zum dritten Mal eine Spende des Vlattener Aktivkreises „Spenden statt Präsente“ entgegen nehmen. In diesem Jahr waren es 3900 Euro. Foto: Reiner Züll

Kall/Vlatten/Vollem – „Das Herz für die Hilfsgruppe Eifel schlägt auch in Vlatten“, versicherte Jörg Mauel, der Sprecher und Gründer der Vlattener Initiative „Spenden statt Präsente“, bei der Übergabe einer Spende von 3900 Euro an den Vorsitzenden der Hilfsgruppe, Willi Greuel. Zum siebten Mal in Folge hatte die Initiative, der inzwischen 13 Unternehmen aus Vlatten angehören, auf die Vergabe von Weihnachtspräsenten an die Kundschaft verzichtet, und stattdessen das Geld für soziale Zwecke gestiftet.

Der Aktivkreis um Jörg Mauel besteht seit 2007. In dieser Zeit wurden knapp 25.000 Euro aus den Weihnachtsaktionen für den guten Zweck vergeben. Neben der Hilfsgruppe Eifel waren der örtliche Kindergarten, die Feuerwehr, die Heimbacher Initiative „Die jungen Alten“ und die Vlattener Vereinsgemeinschaft Nutznießer der Spendenaktion.

Nach 2007 und 2013 hatte sich der Aktivkreis in diesem Jahr zum dritten Mal für die Unterstützung der Hilfsgruppe Eifel entschieden. Die 3900 Euro sollen bei der Finanzierung der Typisierungsaktion für die fünfjährige, leukämiekranke Lara helfen. Wie Willi Greuel bei der Spendenübergabe in Vlatten berichtete, muss der Kaller Förderkreis rund 38.000 Euro für die Aktion aufbringen, bei der im November 760 Menschen zum Bluttest nach Hellenthal gekommen waren.

Als Jörg Mauel am vergangenen Mittwoch den großen Scheck in seinem Büro in Vlatten unterschrieb, waren Vertreter aller 13 Unternehmen anwesend, die sich an der siebten Weihnachts-Aktion beteiligt hatten. Sie ließen sich von Willi Greuel über die vielseitige Arbeit der Hilfsgruppe und deren Projekte informieren.

Unterstützer der Aktion „Spenden statt Präsente“ waren Johannes Gilles (Kanaltechnik), Jörg Mauel (Industrie-Service), Simon Wilden (Heizung-Sanitär), Hubert Reuter (Computertechnik), Rainer Groben (KFZ-Technik), Markus Kirfel (Elektro), Patrick Neffgen (Garten- und Landschaftsbau), Lutz Küpper (Geflügelhof), Alexandra Mauel (Steuerberaterin), Marcel Fischer (Thermotechnik), Jürgen Hamacher und Dieter Salentin (HS-Kanaltechnik), Franz Kirsch (Gabelstapler-Schulung) sowie Geschäftsstellenleiter Michael Weber von der Volksbank Heimbach.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Weltrekord nur knapp verpasst

Willi Greuel bedankte sich bei dem Aktivkreis für die Großspende. Mit den bisherigen drei Spenden hätten die Vlattener Unternehmer die Hilfsgruppe nun schon mit 11.000 Euro unterstützt. „Es ist einfach toll, wenn solche zuverlässigen Partner hat“, so Willi Greuel. „Wenn man weiß, wo es hingeht, spendet man auch gern“, lobte Jörg Mauel die transparente Arbeit der Hilfsgruppe: „Bei Euch wissen wir, dass jeder Cent dort ankommt, wo er hingehört“.

880 Euro Spendengeld übergaben die Schornsteinfeger Friedhelm Roggatz (links) und Elmar Brang an den Hilfsgruppen-Vorsitzenden Willi Greuel. Foto: Reiner Züll
880 Euro Spendengeld übergaben die Schornsteinfeger Friedhelm Roggatz (links) und Elmar Brang an den Hilfsgruppen-Vorsitzenden Willi Greuel. Foto: Reiner Züll

Unterstützung für die Finanzierung der Typisierungsaktion bekam die Hilfsgruppe auch von rund 35 im Kreis Euskirchen tätigen Schornsteinfegern. Bei deren Kreisversammlung vor 14 Tagen in Vollem hatten die Glücksbringer Friedhelm Roggatz und Elmar Brang eine spontane Spendensammlung für die Hilfsgruppe gestartet, die 880 Euro einbrachte.

Den Spendenbetrag übergaben Roggatz und Brang vergangenen Donnerstag beim Monats-Stammtisch der Hilfsgruppe an deren Vorsitzenden Willi Greuel. Beide waren in voller Kaminfeger-Montur erschienen um der Hilfsgruppe auch für das nächste Jahr viel Glück zu bescheren.

www.kinderkrebshilfe-eifel.de

 

Kommentar verfassen