Eifeler Briefwechsel zwischen Rocksänger und Kabarettist

Im kleinen Landcafé erwartet die Besucher ein bunter Mix aus Erinnerungen, Eifel-Geschichten und Musik

Gastieren in Kerpen: Nicholas Müller (rechts) und Hubert vom Venn, die musikalisch von „Commander“ Achim Konejung begleitet werden. Bild: Katharina Franke
Gastieren in Kerpen: Nicholas Müller (rechts) und Hubert vom Venn, die musikalisch von „Commander“ Achim Konejung begleitet werden. Bild: Katharina Franke

Kerpen/Eifel – Das gemeinsame Projekt „Briefe in und aus der Eifel“ des Rocksängers Nicholas Müller (Songwriter des Mega-Hits „Still“ und Ex-Sänger von „Jupiter Jones“) und des Kabarettisten Hubert vom Venn wird am Samstag, 31. Januar, 20 Uhr, exklusiv bei Thea Greif im kleinen Landcafé in Kerpen vorgestellt. Einen weiteren Auftritt wird es nur noch bei den „Eifel Kulturtagen“ geben.

Begleitete wird das ungleiche Duo musikalisch von Achim Konejung (Deutscher Kabarett- und Kleinkunstpreis, „Commander“ im Film „Superstau“), der seine Eifellieder präsentieren wird.

Vor 25 Jahren spielte Hubert vom Venn im Daleidener „Bürgersaal“, in der Pause trommelte ein Junge namens Nicholas Müller zu einer Verlosung. Beide rammten im Laufe des Abends mit dem Kopf gegen den viel zu niedrigen Bühnenabgang.

Nun treffen sich die beiden noch einmal in der Eifel: Nicholas Müller, inzwischen im Münsterland lebend und Hubert vom Venn, der die Eifel nie verlässt. Er glaubt nämlich, dass hinter Mosel, Rein und Sauer die Welt zu Ende ist.

Der Grund des Zusammentreffens: Nicholas Müller hatte die Idee zu einem Briefwechsel der traditionellen Art – im SMS/Mail-Zeitalter im wahrsten Sinne der Worte mit Brief und Siegellack. So schreiben sich die beiden Briefe in und aus der Eifel, die als Buch erscheinen werden. (epa)

Kommentar verfassen