Geldspende für warme Mahlzeiten

65 Farbeimer voller Geschenke – Hubert Hamacher spendete 2000 Euro für die Wohnungslosenhilfe

Bernhard Becker (l.) überreichte Hubert Hamacher ein Bild, das Wohnungslose für den Spender gemalt haben. Bild: Carsten Düppengießer
Bernhard Becker (l.) überreichte Hubert Hamacher ein Bild, das Wohnungslose für den Spender gemalt haben. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Hubert Hamacher, Geschäftsführer eines Euskirchener Farben und Teppich Handels, hat ein großes Herz für seine wohnungslosen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Er unterstützt die Caritas Wohnungslosenhilfe mit Geld- und Sachspenden im Wert von 2000 Euro.

„Das Geld kommt uns wie gerufen. Es hilft uns, das tägliche warme Essen für Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen zu finanzieren“, erklärte der Leiter der Wohnungslosenhilfe, Bernhard Becker, jetzt bei der Spendenübergabe. Neben der Betreuung und Wärme in der Tagesstätte seien der Ausschank von heißen Getränken und die Ausgabe einer warmen Mahlzeit jetzt im Winter besonders wichtig. Die Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen muss eine jährliche Unterfinanzierung der Notschlafstelle in Höhe von 40.000 Euro durch Spenden und Eigenmittel auffangen, da habe man eigentlich kein Budget für zusätzliche Ausgaben.

Mit einem Teil der Spende unterstützte Hamacher bereits zum sechsten Mal die Weihnachtsfeier für die Obdachlosen am Tag vor Heiligabend, an der er auch wieder selbst teilnahm. Er sorgte dafür, dass niemand ohne Bescherung in die Feiertage entlassen wurde. 65 bis zum Rand mit Süßigkeiten und kleinen Präsenten gefüllte Farbeimer sorgten vor rund einem Monat für strahlende Gesichter bei den Gästen der Wohnungslosenhilfe. „Ich wollte einfach etwas von meinem persönlichen Glück an Bedürftige weitergeben. Wenn ich die Obdachlosen in der Stadt sehe, denke ich immer daran, wie gut ich es doch im Warmen habe“, erklärte Hamacher.

Bei der jetzt erfolgten Spendenübergabe bedankte sich Becker für diesen nachhaltigen Einsatz für Menschen ganz am Rande unserer Gesellschaft mit einem Präsent, welches die Wohnungslosen in der Kreativwerkstatt der Caritas angefertigt hatten. Zwei Maler und Anstreicher sind hier bei der Arbeit zu erkennen. „Ich glaube die pinseln gerade ein Dankeschön-Graffiti an ihre Hauswand“, meinte der Caritasmann abschließend scherzhaft. (eB)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ehrenamtliche Soziallotsen besuchten Wohnungslosenhilfe

Kommentar verfassen