„Wegweiser für Migrantinnen und Migranten“ erschienen

Ab März 2015 soll die Broschüre auch in Französisch, Arabisch, Türkisch, Englisch und Russisch verfügbar sein – Digitale deutsche Versionkann man hier herunterladen

Der "Wegweiser" will verstanden sein als ein Teil der Integrationsarbeit und Willkommenskultur im Kreis Euskirchen. Symbolbild: epa
Der „Wegweiser“ will verstanden sein als ein Teil der Integrationsarbeit und Willkommenskultur im Kreis Euskirchen. Symbolbild: epa

Kreis Euskirchen – Wie ist es, sich „fremd“ zu fühlen? Niemanden zu kennen, die Landessprache noch nicht zu sprechen? Wie kann man sich im Alltag oder in schwierigeren Lebenssituationen besser zurechtfinden? Diese Frage stellen sich auch immer wieder Institutionen und Fachleute, die für und mit Menschen mit Migrationshintergrund arbeiten.

In Kooperation des Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) Kreis Euskirchen und der Integrationsagentur DRK Euskirchen ist nun der erste „Wegweiser für Migrantinnen und Migranten“ für das Kreisgebiet Euskirchen entstanden. Dass dieser in Druck gehen konnte, ermöglichte die Demografie-Initiative des Kreises Euskirchen, die die Kosten übernahm.

Der „Wegweiser für Migrantinnen und Migranten“ ist eine Infobroschüre im praktischen Taschenformat DIN A 7 und bündelt alle wichtigen Informationen zu Anlauf- und Beratungsstellen im Kreisgebiet. Man kann ihn auch hier als digitale Version herunterladen: Migranten-Wegweiser.

Somit ist dieses Projekt ein Teil der Integrationsarbeit und Willkommenskultur rund um Euskirchen und soll nicht nur die Orientierung der zugewanderten Menschen erleichtern und somit Benachteiligungen vermeiden, sondern auch als ein Arbeits- und Hilfsmittel für Beratungsstellen und andere Institutionen zur Verfügung stehen.

Neben der jetzt erschienenen deutschen Fassung wird der Wegweiser ab März 2015 auch in Französisch, Arabisch, Türkisch, Englisch und Russisch verfügbar sein.

Bei Fragen und Anregungen sowie Bestellungswünsche zum Wegweiser kann man sich wenden an:
Kreis Euskirchen, Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ), Roland Kuhlen, 02251/15-538, vielfalt.leben@kreis-euskirchen.de; Integrationsagentur DRK Euskirchen, Barbara Fischer, 02251/107922, bfischer@drk-eu.de. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neue „SmiLe“-Paten in allen Kommunen gesucht

Kommentar verfassen