Bei Nacht durch den tiefen Wald

Die Vermeidung unnötiger Aufhellung der natürlichen Nacht durch künstliche Lichtquellen rückt zunehmend in den Fokus von Naturschutz, Gesundheitsvorsorge, Astronomie und Tourismus. Bild: MIchael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Eine Ranger-Wanderung der besonderen Art kann man am Samstag erleben. Dann geht es bei Dunkelheit von Mariawald aus in den Kermeter. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Wie ist es, auf einem dunklen Winterwaldboden zu gehen oder konzentriert in die Stille des Waldes zu hören? Am kommenden Samstag, 28. Februar, bietet die Nationalparkverwaltung Eifel ein spannendes Erlebnis auf der dreistündigen Nachtwanderung „Im dunklen Winterwald“ an. Dann führen Nationalpark-Ranger von der Abtei Mariawald in die Buchenwälder des Kermeters.

Bei der Wanderung heißt es, die Sinne schärfen und die Schönheit des Waldes akustisch wahrnehmen. Es wird keine typische Nachtwanderung mit Taschenlampen. Das besondere Erleben ist das Sehen und Entdecken ohne Lichtquellen. Unter Umständen hören die Teilnehmer auch einfach nur die Stille und den Wind oder bestaunen einen sternenreichen Nachthimmel im Nationalpark Eifel, dem ersten Sternenpark Deutschlands.

Die Wanderung dieser Themen-Rangertour von mittlerer Schwierigkeit ist auch für blinde und sehbehinderte Teilnehmer mit Begleitung geeignet. Die Tour startet um 18 Uhr am Parkplatz Abtei Mariawald.

Die saisonalen Themenführungen der Ranger sind kostenfrei und finden jeden vierten Samstag im Monat statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nationalpark Eifel: Leistungsbericht 2016 vorgestellt

Kommentar verfassen