Mechernicher Rathaus wird gestürmt

Jecken wollen Weiberfastnacht, 12.Februar, die Verwaltung aus dem „Beamtenbunker“ werfen und den Stadtschlüssel übernehmen

Die Mechernicher NArren wollen das Rathaus stürmen, bis der Bürgermeister die weiße Fahne schwenkt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Mechernicher Narren wollen das Rathaus stürmen, bis der Bürgermeister die weiße Fahne schwenkt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Zur karnevalistischen Großoffensive bläst die Prinzengarde im Auftrag der Jugendprinzessin „Sarah I.“ mit Unterstützung von Festausschuss Mechernicher Karneval, KC Bleifööss, Club der ehemaligen Prinzen und Stadttambourcorps Freundschaftsklänge am Weiberdonnerstag, 12. Februar: Dann wollen die Jecken zum Sturm auf das Mechernicher Rathaus ansetzen und damit den Straßenkarneval in Mechernich eröffnen.

Da die Verwaltung mit Hilfe der Kommerner Schützen den „Beamtenbunker“ wieder standhaft verteidigen will, bitten die Tollitäten um zahlreiche Unterstützung aller Mechernicher Närrinnen und Narren, insbesondere der Möhnen.

Die teilnehmenden Vereine treffen sich bereits um 9:45 Uhr im Standquartier der Prinzengarde „Em Gardestüffje“. Ab 10.30 Uhr soll dann die Aufstellung in der Emil-Kreuser-Straße (ab Ecke Weierstraße) erfolgen. Von dort aus möchten die Jecken die Prinzessin beim FMK-Standquartier nach einem kurzer Aufenthalt zur Stärkung der „Kampfkraft“ mittels Speisen und Getränke abholen, um danach über die Straßen Im Sande – Blankenheimstraße – Bahnstraße und Weierstraße zum Rathausplatz zu ziehen. Pünktlich um 11.11 Uhr soll dann mit Kanonenschlag der eigentliche „Sturm auf das Rathaus“ beginnen.

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Martinszug im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Kommentar verfassen