Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ trifft sich bei der Energie Nordeifel

Der regionale Energiedienstleister gewährt Einblicke in seine Netzwarte, wo alle stromrelevanten Daten zusammenfließen und die Stromversorgung für das gesamte Versorgungsgebiet gesteuert wird

In der Netzwarte der Energie Nordeifel fließen alle netztechnisch relevanten Daten zusammen. Von hier aus wird auch die Behebung von Netzstörungen koordiniert. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
In der Netzwarte der Energie Nordeifel fließen alle netztechnisch relevanten Daten zusammen. Von hier aus wird auch die Behebung von Netzstörungen koordiniert. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Am Mittwoch, 25. Februar, ist es wieder soweit: Dann treffen sich zahlreiche Unternehmer aus dem Kreis Euskirchen erneut zum Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“. Los geht es – wie der Name schon andeutet – um 7.45 Uhr in der Früh. Diesmal laden Landrat Günter Rosenke und der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), Udo Becker, zum Besuch des regionalen Energiedienstleisters Energie Nordeifel in Kall an der Hindenburgstraße 13 ein.

Nach einer Begrüßung durch Geschäftsführer Markus Böhm, der einige Daten und Fakten der „ene-Unternehmensgruppe“ sowie deren Leistungsspektrum vorstellen wird, haben die Teilnehmer Gelegenheit, das „Herz“ der Energie Nordeifel zu besuchen. Obwohl der Begriff „Gehirn“ vielleicht treffender wäre: Denn die Netzwarte ist eine komplexe Schaltzentrale, von der aus nicht nur die Lastströme im 20 kV – Versorgungsnetz und entsprechende Schaltzustände der Betriebsmittel visualisiert werden, sondern von hier aus werden auch Störungsmeldungen angenommen und gemeinsam mit den Technikern vor Ort die Störungsursache und deren -behebung koordiniert. Gleichzeitig wird über modernste Fernwirktechnik, die Steuerung und Überwachung von dezentralen Erzeugungsanlagen, im Wesentlichen Wind- und Solarparks im Südkreis Euskirchen sichergestellt.

Da die Besichtigung während des laufenden Betriebs stattfindet, können maximal Gruppen von 20 Personen an einer Führung teilnehmen.

Derzeit sind noch einige Plätze frei. Unternehmer, die am Unternehmerfrühstück bei der „ene“ noch teilnehmen möchten, können sich ab sofort unter www.viertelvoracht.eu anmelden. Auf der neuen Homepage gibt es dazu weitere Informationen und Impressionen zu den Netzwerktreffen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
ene-Unternehmensgruppe erhielt erneut Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“

Spätestens um 10 Uhr ist mit der Veranstaltung dann Schluss und der normale Alltag im Betrieb kann weitergehen.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen