„Menschenverachtendes Wertesystem der Nazis wird erfahrbar“

Rundgang auf dem Gelände der ehemaligen „NS-Ordensburg“ Vogelsang der „Seelsorge Nationalpark Eifel + Vogelsang“ stellt dem nationalsozialistischen Gottes- und Menschenbild das heutige christliche Verständnis gegenüber

Das LandEinen thematischen Rundgang über das Gelände der ehemaligen “NS-Ordensburg“ Vogelsang bietet die „Kirche im Nationalpark“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa NRW richtet seinen Fokus weiterhin auf die Entwicklung in Vogelsang und möchte sich dort eventuell auch langfristig einbringen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Einen thematischen Rundgang über das Gelände der ehemaligen “NS-Ordensburg“ Vogelsang bietet die „Kirche im Nationalpark“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Ein Rundgang der „Seelsorge Nationalpark Eifel + Vogelsang“ auf dem Gelände der ehemaligen „NS-Ordensburg“ Vogelsang am  Sonntag, 19. April, ab 14.15 Uhr will dem nationalsozialistischen Gottes- und Menschenbild das heutige christliche Verständnis gegenüberstellen. Pastoralreferent Georg Toporowsky dazu: „In Vogelsang kann das menschenverachtende Wertesystem der Nazis bei einer Geländeführung besonders anschaulich und konkret erfahren werden. Der historische Ort wird so zum Impulsgeber für die Frage nach dem tatsächlichen Wert eines jeden einzelnen Menschen und seiner Begründung.“

Weitere Themen des Rundgangs sind die Rolle der Kirche im Nationalsozialismus, das christliche Verhältnis zum Judentum und die Frage nach dem heutigen Auftrag der Kirche bei der Konversion Vogelsangs.
Treffpunkt ist am Kulturkino Vogelsang (Besucher Information). Dauer etwa zwei Stunden, Kosten pro Person fünf Euro normal, vier Euro ermäßigt. Eine Voranmeldung ist gewünscht, aber nicht erforderlich bei:

Pastoralreferent Georg Toporowsky
Telefon: 0 24 44-915 79 27
E-Mail: georg.toporowsky@bistum-aachen.de
www.aufwind-spueren.de
(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ausstellung “Wildnis(t)räume“ bietet bald auch für Schulklassen Programm

Kommentar verfassen