Nationalpark Eifel „in Berlin“

Ranger präsentieren die Nationalpark-Region auf der Internationalen Tourismusbörse

Ranger betreuen den Stand der Nationalparkverwaltung Eifel auf der ITB. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel)
Ranger betreuen den Stand der Nationalparkverwaltung Eifel auf der ITB. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel)

Schleiden-Gemünd/Berlin – Der Nationalpark Eifel und die Nationalpark-Region sind auch in diesem Jahr wieder auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin vertreten. Neu ist die Beteiligung auch als Sternenpark Nationalpark Eifel: Harald Bardenhagen von der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ bietet neben einer Präsentation des Nationalparks Eifel als Deutschlands ersten Sternenpark durch die der International Dark-Sky Association (IDA) Mitmachaktionen zum Naturerlebnis Sternenhimmel an. Bei einem Rätsel mit drehender Sternenkarte und Tiermodellen gibt es dabei ein Stück Eifeler Nachthimmel zu gewinnen. Zudem können Besucher per Tandem-Teleskop die Sonne beobachten und sich über Angebote der Sternenwarte informieren. 

Ranger der Nationalparkverwaltung betreuen den 60 Quadratmeter großen Stand 258 in der Halle 4.1 für Nachhaltiges Reisen, Abenteuerreisen und Jugendreisen an fünf Tagen und bringen den Besuchern Angebote rund um das Großschutzgebiet dar, wie beispielsweise zum Wildnis-Trail, der den Nationalpark Eifel einmal der Länge nach durchquert und als Paket, inklusive Übernachtung und Transport, buchbar ist.

Ein weiterer Schwerpunkt bildet dieses Jahr das Thema Barrierefreies Naturerleben im Nationalpark Eifel. Seit 2014 gibt es ein weiteres Highlight: Der barrierefreie Naturerkundungspfad „Wilder Weg“ im Naturerlebnisraum Wilder Kermeter ergänzt seit Juli vergangenen Jahres das Angebot. Zehn interaktive Stationen informieren über Wildnis, Waldentwicklung und die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt. Ein Holzsteg durch die Waldwildnis ermöglicht besondere Einblicke in die Natur.

Zudem will Michael Lammertz von der Nationalparkverwaltung Eifel das neue Naturerlebnis beim bundesweiten Fachkongress „Tag des Barrierefreien Tourismus“ auf der ITB am 6. März in Halle 7.3 mit einer Präsentation vorstellen.

Am Stand des Nationalpark Eifel laden passend zum Motto Wald und Wildnis Naturholzmöbel und eine Sinnesliege in Buchenblattform zum Verweilen ein, im Hintergrund prangt eine überdimensionale Wildkatze in einem Buchenwald. Mit einer Stereolupe können Besucher außerdem tiefere Einblicke in das Leben in Wald und Wildnis erhalten: Mit bis zu 40facher Vergrößerung lässt sich so zum Beispiel der exakte Aufbau eines Libellenflügels oder das Auge einer Hornisse betrachten. Das Bild wird auf einen Monitor übertragen und ist so für viele Messebesucher sichtbar.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nationalpark Eifel: Leistungsbericht 2016 vorgestellt

(epa)

 

Kommentar verfassen