Nordeifelwerkstätten präsentierten Kunst, Kultur und Kunsthandwerk

Über 200 Besucher fanden den Weg nach Kuchenheim

Live zeigte ein Bonbonmacher, wie man süße Candies herstellt. Bild: NEW
Live zeigte ein Bonbonmacher, wie man süße Candies herstellt. Bild: NEW

Kall/Kuchenheim – Mitarbeiter der Nordeifelwerkstätten (NEW) Kall und Kuchenheim präsentierten in der NEW Kuchenheim am Samstag erstmalig in Ausstellungen, Lesungen und Mitmachaktionen Kunst, Kultur und Kunsthandwerk. Alles erdacht und produziert in den Nordeifelwerkstätten.

Das Arbeit in den Nordeifelwerkstätten mehr ist als Verpacken, Montieren, Saunen bauen, Wäsche waschen, Kantinenbewirtung oder andere Dienstleistungen für Fremdfirmen wurde den Besuchern schon am Eingang deutlich.

Direkt neben dem offenen Bücherschrank begann die Bilderausstellung, die sich durch sämtliche Flure des Hauptgebäudes zog und in der Kantine endete. Diese war als solche nicht mehr zu erkennen, sondern teilte sich zum einen in eine kleine Cafeteria und zum anderen in einen Verkaufsstand für Kunsthandwerkliche Produkte aus dem Berufsbildungsbereich der Werkstatt.

Franz-Willi Brock und Ingrid Kittler lasen aus dem Buch „Eine Portion Leben, süß-sauer“. Bild: NEW
Franz-Willi Brock und Ingrid Kittler lasen aus dem Buch „Eine Portion Leben, süß-sauer“. Bild: NEW

An einer weiteren Stelle gab es eine kleine Sitzecke, in der aus dem soeben im Buchhandel erschienenen Buch „Eine Portion Leben, süß-sauer“ vorgelesen wurde. Das besondere an der Lesung war, dass die Autoren, alle Mitarbeiter der Nordeifelwerkstätten, ihre eigenen Beiträge vortrugen und dabei teils sehr persönliche Einblicke in ihr Leben und auch ihren Umgang mit der Erkrankung gaben.

In einem Nebenraum konnten die Besucher musikalisch-visuelle Darbietungen der Gruppe „diessa múrak“ erleben und im Innenhof gab es Ostereiersuche für die Jungen und Junggebliebenen.
Über allen war der Duft von live produzierten Bonbons, denn die Mitarbeiter der Betriebsstätte Kall produzierten und verköstigten das neuste Eigenprodukt der Nordeifelwerkstätten, die „NEW-Candies“.

„Uns ist es wichtig, dass deutlich wird, dass die Nordeifelwerkstätten mehr leisten, als »nur« Arbeitsplätze im Dienstleistungs- und Lohnsektor anzubieten, sondern dass wir unseren Mitarbeitern auch die Chance geben ihre kreativen und künstlerischen Ambitionen in den Rehaprozess mit einbringen zu können“, so Rodger Ody Leiter des Sozialen Dienstes.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Integratives Konzert mit Mittelmeer-Flair

Etwa 200 Besucher fanden den Weg nach Kuchenheim und auch die kleinsten Besucher wurde nicht vergessen: Im Innenhof hatte der Osterhase schon vorösterliche Eier versteckt.

www.nordeifelwerkstaetten.de

Kommentar verfassen