„Unsichtbare Helden“ des Sports gesucht

Markus Ramers möchte seinen Tombola-Gewinn, eine Reise nach London für zwei Personen, an einen Menschen spenden, der sich um den Sport im Kreis Euskirchen verdient gemacht hat. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Markus Ramers möchte seinen Tombola-Gewinn, eine Reise nach London für zwei Personen, an einen Menschen spenden, der sich um den Sport im Kreis Euskirchen verdient gemacht hat. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Stellvertretender Landrat Markus Ramers spendet seinen Tombola-Gewinn: Eine Busreise für zwei Personen nach London mit zwei Übernachtungen, Stadtrundfahrt und geführten Stadtspaziergang

Kreis Euskirchen – Bei der Ehrung der Sportler des Jahres im Kreis Euskirchen hat der stellvertretende Landrat, Markus Ramers, kürzlich völlig überraschend einen Preis gewonnen. Nicht für seine herausragenden sportlichen Leistungen, sondern bei der Tombola gewann er eine Busfahrt nach London für zwei Personen. Da er aber als Vertreter des Landrats vor Ort war, um die Sportler des Jahres zu ehren, möchte der Politiker auf diesen Preis verzichten und ihn lieber jemandem schenken, der sich um den Sport im Kreis Euskirchen verdient gemacht hat.

„Ich tue dies, weil ich weiß, dass es viele engagierte Menschen im Kreis Euskirchen gibt, die diese Reise mehr verdient haben als ich“, so Ramers. In fast allen Sportvereinen gebe es „unsichtbare Helden“, die im Hintergrund zum Wohle des Vereins arbeiteten. „Das können Platzwarte beim Fußball, Jugendtrainer beim Leichtathletik, Leiter von Seniorensportgruppen oder engagierte Vorstandsmitglieder sein“, sagt Ramers. Ihnen möchte er diesen Preis widmen.

Ramers weiter: „Gerade Kinder und Jugendliche lernen viel beim Sport: Teamgeist, Durchhaltevermögen, Selbstvertrauen und Fairness. Ohne die vielen ehrenamtlich Engagierten in den Sportvereinen wäre das nicht möglich.“ Der stellvertretende Landrat bedauert, dass er die gewonnene London-Reise nur einmal verschenken kann.

Ramers bittet möglichst viele Sportvereine, bis zum Karfreitag, 3. April, Personenvorschläge für den Preis zu machen. Kontaktieren kann man ihn unter: kontakt@markus-ramers.de. Die Reise will Markus Ramers dann quasi als Ostergeschenk an einen verdienten Preisträger weiterleiten. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nevin Sezgin ist „Frau des Jahres 2017“

Kommentar verfassen