Burg Satzvey lädt zum jährlichen Maifeuer mit Livemusik

In der Mittelalterszene bekannte Bands wie „Letzte Instanz“, „Harpyie“ und „Fabula Aetatis“ wollen beim „Tanz in den Mai“ ein Open-Air-Konzert geben

Das Maifeuer der Burg Satzvey soll als größtes im ganzen Rheinland gelten. Nachdem es mit Hilfe von Pfeil und Bogen entzündet wird, kann der Maisprung beginnen. Bild: Mike Göhre
Das Maifeuer der Burg Satzvey soll als größtes im ganzen Rheinland gelten. Nachdem es mit Hilfe von Pfeil und Bogen entzündet wird, kann der Maisprung beginnen. Bild: Mike Göhre

Mechernich-Satzvey – Die 17. jährliche Hexennacht auf Burg Satzvey soll am Donnerstag, 30. April, ab 18 Uhr mit einem „Tanz in den Mai“ beginnen. Die Bands „Letzte Instanz“, „Harpyie“ und „Fabula Aetatis“ wollen den Abend musikalisch begleiten, die Spielleute von „Dopo Domani“ wollen im Gutshof mittelalterliche Musik, Gaukelei und Feuerkunst präsentieren. Die Bauchtänzer und Szenenbildner von „Tribe Akasha“ haben vor, die Besucher des Hexenmarkts zu faszinieren. Kostümierung ist erwünscht, die besten Verkleidungen sollen mit einem Freigetränk belohnt werden.


„E-Gitarren verbinden sich mit Dudelsäcken und Geigen zu einer pulsierenden Mischung aus Gothic und Folkrock“ – schreibt der Veranstalter über die beiden in der Mittelalterszene bekannten Bands „Letzte Instanz“ und „Harpyie“. Die Band „Fabula Aetatis“ zähle schon seit langem zu den Stammgästen der Wasserburg Satzvey. Um Mitternacht werde dann mit Hilfe von Pfeil und Bogen das große Maifeuer entzündet und der Maisprung – musikalisch live begleitet von „Fabula Aetatis“ – könne beginnen. Man solle sich jedoch darauf einstellen, von „Hexenwesen“, die sich in Winkeln und Ecken des Burggeländes verstecken, erschreckt zu werden.

Weitere Informationen unter www.burgsatzvey.de.

lp/Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kochseminar und Grünholzschnitzen

Kommentar verfassen