F&S solar erobert britischen Solarmarkt

5 MW Park an Capital Stage AG verkauft – Nordrhein-westfälischer Großprojektierer setzt Expansion in Großbritannien fort – Insgesamt 57,5 Megawatt in der Projektpipeline – Derzeit 10 MW in Bauphase

Mit dem bereits verkauften Solarpark bei Luton baut „F&S solar“ seine Marktpräsenz auf dem britischen Solarmarkt weiter aus. Derzeit hat der Euskirchener PV-Projektierer weitere 57,5 Megawatt in der Projektpipeline und will 2015 zwölf Freilandanlagen errichten.  Bild: F&S solar
Mit dem bereits verkauften Solarpark bei Luton baut „F&S solar“ seine Marktpräsenz auf dem britischen Solarmarkt weiter aus. Derzeit hat der Euskirchener PV-Projektierer weitere 57,5 Megawatt in der Projektpipeline und will 2015 zwölf Freilandanlagen errichten. Bild: F&S solar

Euskirchen/Großbritannien – Mit einem Solarpark von 5 Megawatt, eine gute Autostunde von London entfernt, setzt der Euskirchener Solaranlagen-Projektierer „F&S solar“ 2014 seine erfolgreiche Expansion im britischen Solarmarkt fort. Bereits 2014 wurde eine eigene Niederlassung, die „F&S solar Holding UK“, in Dorset gegründet. Georg Schmiedel, Geschäftsführer F&S solar, berichtet der Presse: „Wir haben unser Unternehmen sehr erfolgreich im britischen Solarmark etabliert und rechnen in 2015 mit einem enormen Wachstum. “

Der gerade fertiggestellte Solarpark bei Luton ging an die Capital Stage AG. Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber setzt damit seine Aktivitäten auf dem britischen Solarmarkt erfolgreich fort und sicherte sich bei „F&S solar“ eine exklusive Option auf den Erwerb zweier weiterer Solarparks mit einer Erzeugungsleistung von insgesamt 10 MWp. Beide Unternehmen wollen die Zusammenarbeit zukünftig weiter forcieren.

„Capital Stage ist ein zuverlässiger und starker Investor, mit dem wir unsere Position im Projektentwicklungs- und EPC-Geschäft auf dem britischen Markt weiter ausbauen werden. Wir freuen uns über eine langfristige Zusammenarbeit”, so Georg Schmiedel.

Gerade im südlichen Teil Großbritanniens seien die Einstrahlwerte sehr gut. Schmiedel weiter: „Durch das Vergütungssystem in England sind Parks bis fünf Megawatt weiterhin hoch rentabel. Wir sehen hier große Chancen.“

Insgesamt zwölf Projekte wolle man in diesem Jahr auf britischem Boden umsetzen. Obwohl „F&S solar“ mittlerweile in mehreren europäischen Ländern Fuß gefasst habe und gerade auch der Sprung über den „Großen Teich“ erfolgt ist, sei das seit 2005 in der Solarbranche tätige Unternehmen weiterhin auch in Deutschland aktiv, betont Schmiedel.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neue Runde für „viertelvoracht“

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite