„F&S solar“ realisierte 10-MW-Freilandanlage in Großbeeren

Die Firma "F&S solar" aus Euskirchen errichtete in der Nähe von Berlin einen 10-MW-Solarpark. Bild: F&S solar
Die Firma „F&S solar“ aus Euskirchen errichtete in der Nähe von Berlin einen 10-MW-Solarpark. Bild: F&S solar

Großbeeren/Euskirchen – Der Euskirchener Solarspezialist „F&S solar“ hat südlich von Berlin bei Großbeeren eine zehn Megawatt große Photovoltaik-Freilandanlage geplant und errichtet. Der Solarpark ist betriebsbereit und bereits das dritte deutsche Großprojekt der nordrhein-westfälischen Solarprojektierer im laufenden Jahr.

Der Solarpark wurde auf einem ehemaligen Rieselfeld installiert, wo in Zeiten vor dem Mauerfall jahrzehntelang die Fäkalien aus West-Berlin ausgebracht wurden. Auch heute noch, 25 Jahre nach Fall der Grenze, ist das Erdreich hoch belastet und für Landwirtschaft oder als Neubaugebiet undenkbar. Für einen Solarpark ist das Gelände aber gut nutzbar. Insgesamt wurden auf dem problematischen Untergrund 39215 Solarmodule installiert.

Besonderen Wert haben die Anlagenbauer in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde auf den Naturschutz gelegt, um Besonderheiten im Flora- und Faunabereich nicht zu gefährden. Den Solarexperten aus Euskirchen gelang es darüber hinaus trotz der momentan schwachen Fördervoraussetzungen, ein wirtschaftliches interessantes Projekt zu realisieren. „Der Solarpark wurde daher vom Fleck weg von einem deutschen Investor gekauft“, teilt „F&S solar“-Geschäftsführer Jörg Frühauf mit.

An diesem Erfolg war zum einen die Firma Mounting Systems GmbH aus Rangsdorf beteiligt, die für den Bau der Unterkonstruktion nicht nur erste Wahl wegen ihres Sitzes direkt bei Großbeeren war, sondern darüber hinaus auch langjähriger Partner von „F&S solar“ ist. Eine zehnjährige feste Kooperation besteht ebenfalls mit der Firma SMA aus Niestetal, deren Wechselrichter im Solarpark Großbeeren verbaut wurden.

Der neue Solarpark wird über zehn Millionen Kilowattstunden Energie im Jahr erzeugen und rein rechnerisch fast 7000 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxid gegenüber herkömmlicher Kohleverstromung einsparen helfen. Gut 3000 Haushalte können so mit grünem Strom versorgt werden. Aufgrund des großen Projekterfolgs denkt „F&S solar“ derzeit über einen weiteren Solarpark in Großbeeren nach. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Herausragende Sportler geehrt

Kommentar verfassen