Holocaust-Überlebende aus Gemünd liest in Dahlem

Hanna Zack Miley hat ein bewegendes Leben hinter sich – Im Café Harmonie stellt sie neue Abschnitte aus ihrer Biographie „Meine Krone in der Asche“ vor

Hanna Zack Miley hat als Siebenjährige mit einem der letzten Kindertransporte ihre Heimat verlassen müssen. Bild: Veranstalter
Hanna Zack Miley hat als Siebenjährige mit einem der letzten Kindertransporte ihre Eifeler Heimat verlassen müssen. Bild: Veranstalter

Dahlem – Nach dem großen Erfolg der ersten Lesung im letzten Jahr war es Conni Leuschen, Besitzerin des Cafés Harmonie in Dahlem, die Hanna Zack Miley dazu anregte, noch einmal einen Leseabend im Café anzubieten. Hanna Zack Miley, eine heute in Phoenix, USA, und in der Eifel lebende Holocaust-Überlebende aus Gemünd hat als Siebenjährige mit einem der letzten Kindertransporte ihre Heimat verlassen müssen und ihre Eltern nie mehr wiedergesehen. Sie hat ihre biografischen Erinnerungen und den langen Weg zurück in die Eifeler Heimat als Buch veröffentlicht.

Am Mittwoch, 13. Mai, 18 Uhr, wird Hanna Zack Miley in der Kölner Straße 57 neue Passagen aus ihrem Buch „Meine Krone in der Asche“ lesen und interessierten Zuhörern auch gerne Fragen zu ihrer Biografie beantworten. Wer das Buch kaufen möchte, kann es sich selbstverständlich mit einer persönlichen Widmung der Autorin versehen lassen.

Wie sehr Hanna Zack Miley und ihre ganz außergewöhnlichen und berührenden Lebenserinnerungen auch schon überregionales Interesse ausgelöst haben, beweist eine Einladung der Autorin nach Bonn. Dort wird sie am 3. Mai im Rahmen des „Marsch des Lebens“ auf dem Markt vor dem Rathaus zur Erinnerung an den Todestag ihrer Eltern das jüdische Kaddisch-Gebet sprechen. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Insgesamt wurden 50.000 Euro für neues Bootshaus gespendet

Kommentar verfassen