Nora Schmitz und Marco Müller hatten die Nase vorn

Mehr Läuferinnen und Läufer als im Vorjahr gingen beim 2. Euskirchener Stadtmauerlauf an den Start – Kreisparkasse Euskirchen sponserte erneut das Lauf-Event in der Kreisstadt

Marco Müller (im orangenen Trikot) siegte beim 2. Euskirchener Stadtmauerlauf bei den Herren. Nora Schmitz gewann bei den Damen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Marco Müller (im orangenen Trikot) siegte beim 2. Euskirchener Stadtmauerlauf bei den Herren. Nora Schmitz gewann bei den Damen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – 127 Läuferinnen und Läufer tummelten sich am Sonntagmorgen auf dem Klosterplatz im Zentrum von Euskirchen, um am 2. Euskirchener Stadtmauerlauf teilzunehmen. Das waren deutlich mehr als noch im Vorjahr. Da Bürgermeister Dr. Uwe Friedl in diesem Jahr keine Startpistole zur Hand hatte, zählte er einfach von fünf bis null rückwärts und schickte die Läufer auf diese Weise auf den Weg.

Der TuS Kreuzweingarten-Rheder hatte die Lauf-Veranstaltung nicht nur organisiert, er schickte auch gleich fünf Spitzenläufer der aktuellen Eifelcup-Laufserie auf die Piste. Ebenfalls zu den Favoriten gehörte Marco Müller, der für das Team Runners Point Euskirchen startete.

Müller holte sich denn auch die Siegestrophäe auf der knapp Zehn-Kilometer-Distanz, bei der insgesamt fünf Runden absolviert werden mussten. Bereits nach der ersten kleinen Einführungsrunde, die mitten durch die Euskirchener Fußgängerzone führte, lag Müller gemeinsam mit Thomas Kruse (Gymnasium Geseke) vorne. Müller konnte sich aber schließlich von Kruse lösen und lief nach 33:24 Minuten als Erster durchs Ziel. Kruse holte sich den zweiten Platz mit 34:12 Minuten.

Auf den dritten Platz landete Daniel Aigner (Runners Point Euskirchen) mit einer Zeit von 35:20 Minuten. Der Vorjahressieger Norbert Schneider (TV Scheven) holte sich mit 35:38 Minuten den vierten Platz.

Bei den Frauen siegte Nora Schmitz (Runners Point Euskirchen). Die Eifelcupsiegerin erreichte das Ziel weit vor ihren Mitläufern mit 36:40 Minuten. Mit 44:09 kam als Zweite Helga Schöller (LC Euskirchen) ins Ziel. Platz drei ging an Marika Koep (45:28 Minuten).
Beim Jedermann-Lauf über 5,4 Kilometer gewann Marco Fenske (LC Euskirchen) mit 19:08 Minuten. Bei den Frauen siegte Celine Schneider vom TV Scheven mit 24:46 Minuten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Islandwetter“ tat der guten Stimmung keinen Abbruch

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen