Radioprojekt rund ums Thema „Mobbing“

Eine Gruppe von Jugendlichen erhielt einen Einblick in das Berufsfeld „Radio“, in dem sie sich mit dem sensiblen Thema Mobbing auseinandersetzte und einen Beitrag erstellte

Die Jugendlichen bei der Arbeit am Computer Bild: Veranstalter
Die Jugendlichen bei der Arbeit am Computer Bild: Veranstalter

Euskirchen – 14 Kinder und Jugendliche waren Teil eines Radioprojektes der Caritas Euskirchen in Kooperation mit der Medienwerkstatt des Katholischen Bildungswerks. Vom 27. März bis zum 2. April lernten sie den Umgang mit dem Mikrophon und das Schneiden von Beiträgen (erklärt von Profi Christian Klünter). Das Thema ihres Beitrages durften sie selbst bestimmen. Sie entschieden sich für ein aktuelles Thema: Mobbing. Der einstündige Beitrag soll nach Fertigstellung im Bürgerfunk von Radio Euskirchen zu hören sein.


Die Sensibilität ihres Themas war den Jugendlichen bewusst. Dank Computer und Smartphones gebe es keine Erholungspause mehr von den Sticheleien, hieß es. Die Projektteilnehmer ergriffen Initiative. Sie liefen durch die Euskirchener Innenstadt und befragten Leute. Sie luden Gäste, wie zum Beispiel Polizei Kriminalhauptkommissar Toni Dickopp oder Pressereferent der Caritas Carsten Düppengießer, in die Jugendvilla ein.

Alfia Kunaew und Julia Schuster im Gespräch mit Carsten Düppengießer (Caritas Euskirchen) Bild: Veranstalter
Alfia Kunaew und Julia Schuster im Gespräch mit Carsten Düppengießer (Caritas Euskirchen) Bild: Veranstalter

Die Jugendlichen lernten, sich mit Mobbing auseinanderzusetzen und begriffen, dass es nie die Schuld des Betroffenen sei und man sich als ‚Opfer‘ Hilfe holen solle.
Sie bekamen einen Einblick in das Arbeitsfeld Radio, lernten Beiträge zu kreieren und auch selbst zu schneiden und zu bearbeiten.

 lp/Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen