„Tour de Ahrtal“ startet zum 11. Mal in Folge

Kreise und Gemeinden an der Ahr laden für Sonntag, 14. Juni, zum großen Fahrrad-Event ein – Hauptsponsor Energie Nordeifel bietet erneut passende Trikots an und unterstützt mit dem Verkauf caritative Einrichtung in der Region

Für die Energie Nordeifel - hier der stellvertretende Geschäftsführer Markus Böhm - ist das Radevent jedes Jahr auch immer ein Betriebsausflug. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Für den Hauptsponsor, die Energie Nordeifel  – hier Geschäftsführer Markus Böhm – , ist das Radevent jedes Jahr auch immer ein Betriebsausflug. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Von der Quelle in Blankenheim bis hin nach Altenahr führt die „Tour de Ahrtal“ durch das romantische und malerische Tal entlang der Ahr. In Ahrdorf kann als Alternative zur Ahrstrecke auf den Kalkeifel Radweg in Richtung Hillesheim gewechselt werden. Die Strecken sind für alle Anforderungen geeignet. Das Angebot reicht von der kurzen Flachlandetappe bis zum Bergzeitfahren. Besonders Sportlichen bietet sich die rund 80 Kilometer lange Tour von der Ahrquelle in Blankenheim bis zur Mündung in den Rhein bei Sinzig an. Dabei ist der neue Abschnitt über den Ahrradweg bei Altenahr ein weiteres Highlight.

Neben den Radwegen bietet die eigens für die Veranstaltung gesperrte B 258 zwischen Blankenheim und Dümpelfeld ein autofreies Fahrerlebnis.

Der Radaktionstag besticht nicht nur durch seine wundervolle Naturlandschaft, sondern auch durch zahlreiche Aktionspunkte entlang der Strecke zwischen Blankenheim, Niederehe, Müsch und Altenahr, mit einem bunten Unterhaltungs-, Musik, Gastronomie- und Informationsangebot für Groß und Klein.

Das „ene“-Team unterstützt nicht nur wieder die „Tour de Ahrtal“, sondern mit dem Trikot-Verkauf auch eine caritative Einrichtung der Region. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Das „ene“-Team unterstützt nicht nur wieder die „Tour de Ahrtal“, sondern mit dem Trikot-Verkauf auch eine caritative Einrichtung der Region. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Am Sonntag, 14. Juni,  10 Uhr, bekommen die Fahrradfahrer auf dem Curtius-Schulten-Platz, mitten im Burgörtchen Blankenheim, den traditionellen Radlersegen und nach dem offiziellen Startschuss geht es los Ahr abwärts. Zwischen Dümpelfeld und Insul findet an der Hahnensteiner Mühle ein Radlergottesdienst mit Rädersegnung statt. Das Bergzeitfahren von Ahrbrück nach Lind zwischen 10 und 13 Uhr bietet eine weitere sportliche Herausforderung, auch für E-Biker, die an einer gesonderten Zeitmessung teilnehmen. 16 Aktionspunkte zwischen Blankenheim, Niederehe und Altenahr laden zwischen 10 und 18 Uhr zur Pause ein, bieten Verpflegung, Unterhaltung, Mitmachaktionen, Pannenservice und vieles mehr.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ahrtal gehörte den Radlern

An allen Anlaufstellen sind Startkarten verfügbar, die entlang der Strecke abgestempelt werden und an einer Verlosung von attraktiven Preisen teilnehmen.

Ein Bustransfer ist eingerichtet vormittags von Ahrbrück nach Blankenheim-Wald und nachmittags zwischen Ahrbrück und Müsch sowie zwischen Blankenheim Wald und Ahrhütte.

Gegen 18 Uhr endet die offizielle Veranstaltung in allen Orten und auf den Bundes- und Landstraßen wird dem Autoverkehr wieder Vorrang eingeräumt.

Auch in diesem Jahr können alle Interessierten wieder ein „Tour de Ahrtal“-Shirt von der Energie Nordeifel („ene“) in Kall, dem Hauptsponsor der Tour de Ahrtal, im Wert von 25 Euro erwerben. „Bereits im vergangenen Jahr waren die Trikots unter den Radsportlern ein wahrer Renner“, so die Veranstalter.  Mit dem Trikot-Verkauf unterstützt der regionale Energiedienstleister erneut eine caritative Einrichtung der Region.

Der Verkauf findet an den Tourist Informationen sowie am Veranstaltungstag selber entlang der Strecke statt. Zudem wird es auf der Homepage www.tour-de-ahrtal.de, in den Tourist Informationen und am Tag der „Tour de Ahrtal“ zusätzlich Bestellformulare geben für den Fall das Farben und Größen vergriffen sind.

www.tour-de-ahrtal.de

Kommentar verfassen