Wandersaison beginnt mit großem Frühlingsfest

Unter anderem werden an diesem Tag geführte Wanderungen, Pedelctouren, Musik, Planwagenenfahrten, Trimobile und der Blumammu geboten

Unter andertem kann man an geführten Wanderungen teilnehmen. Bild: Veranstalter
Beliebt sind an diesem Tag vor allem die geführten Wanderungen. Bild: Veranstalter

Eifel – Mit einem großen Fest rund um das Nationalpark-Tor Höfen eröffnet am Sonntag, 26. April, die Erlebnisregion Nationalpark Eifel die Wandersaison 2015. Angeboten werden interessante Wanderungen und Pedelectouren, die von zertifizierten Waldführern des Nationalparks, Naturführern des Naturparks Nordeifel, durch die Biologische Station der Städteregion Aachen und vom Eifelverein begleitet werden.

Neben der Sonnenaufgangswanderung um 6 Uhr mit anschließendem Frühstück umfasst der Tourenplan drei weitere Rundwanderungen zu den Narzissentälern und über den Eifelsteig in Richtung Rohren. Die vier Sternwanderungen führen ab Hirschrott über den Wildnis-Trail, ab Dreiborn durch die romantischen Bachtäler des Nationalparks, ab Monschau-Altstadt zu schönen Aussichtspunkten und ab Kalterherberg-Küchelscheid über den neuen „Weg des Gedenkens“.

Der Blumammu zeigt anschaulich, wie die Menschen in der Steinzeit lebten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Blumammu zeigt anschaulich, wie die Menschen in der Steinzeit lebten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, kann nach vorheriger Anmeldung an einer der drei Pedelectouren ab Heimbach, Einruhr oder Gemünd teilnehmen (Mietgebühr zum Sonderpreis von 10 Euro p.P. Anmeldung unter: 024 72/80 25 079).

Drei familienfreundliche Angebote erwarten die kleinen Gäste: eine Bachexkursion, eine Familientour mit einem Junior Ranger des Nationalparks und eine Familienwanderung mit einer Nationalparkwaldführerin.

Die beiden barrierefreien Rundgänge sind für mobilitätseingeschränkte Teilnehmer beispielsweise mit Rollatoren oder Rollstühlen geeignet und können nach vorheriger Anmeldung auch in Gebärdensprache geführt werden.

Beim Frühlingsfest rund um das Nationalpark-Tor Höfen gibt es viel zu erleben: Planwagenfahrten, das Abenteuermobil zum Klettern und Krabbeln, den Blumammu, der zeigt, wie die Menschen in der Steinzeit gelebt haben, ein Kinderprogramm der Heckenlandschule Höfen mit Sinnesparcours, Fühlkästen, Baumscheiben usw., und erstmalig kann man die neuen Trimobile ausprobieren. Das sind dreirädrige Fahrräder, auf denen bis zu drei Personen unabhängig vom Art und Grad der Einschränkung die Eifel vom Rad aus erlebenkönnen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ausstellung zur Vermeidung von Lichtverschmutzung

Ein regionaler Markt bietet Handwerkskunst, Naturprodukte und lokale Spezialitäten. Für das leibliche Wohl sorgen der Eifelverein Höfen, die Jugendfeuerwehr Höfen und das Team des Bistros „Alte Molkerei“.

Das Musikprogramm auf der Bühne wird um 13 Uhr durch den Kinderliedersänger Uwe Reetz eröffnet, bevor die Lyra Höfen mit volkstümlichen Klängen für beste Unterhaltung sorgen will. Der Naturpark Nordeifel startet eine Wanderstaffel „In 80 Tagen um die Welt“.

Im Nationalpark-Tor Höfen gibt es zwei Vorträge zum „Wandern mit iPhone“, Ausstellungen zum Thema „Waldwandel und Wildtiere im Nationalpark“ sowie die Wanderausstellungen der Biologischen Station der Städteregion Aachen: „Wald, Wasser, Wildnis“ und „Flussperlmuscheln“.

Die drei touristischen Arbeitsgemeinschaften der Erlebnisregion Nationalpark-Eifel; der Monschauer Land Touristik e.V., der Rureifel Tourismus e.V. und die Nordeifel Tourismus GmbH, laden in Kooperation mit dem Nationalparkforstamt und dem Eifelverein zum Wanderopening 2015 ein. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Sparkassen der Region, das Inklusionsamt der Städteregion Aachen und in besonderem Maße durch den Naturpark Nordeifel, der anlässlich des Präsentationsjahres des Naturpark-Wettbewerbes 2015 mit dem Konzept „Naturpark der Generationen“ die Teilhabe am Naturgenuss für Familien, Kinder, Jugendliche sowie ältere, mobilitätseingeschränkte Menschen noch attraktiver gestalten möchte.

Der RVE unterstützt den Linienverkehr mit Sonderbussen zur Hin- und Rückfahrt, so dass die Startpunkte per ÖPNV erreichbar sind. Urlaubsgäste mit dem GästeTicket fahren gratis.
Informationen zum Programm und Anmeldungen für die Pedelectouren, das Frühstück oder die Wanderung in Gebärdensprache: Nationalpark-Tor Höfen, Haupstr. 72, 52156 Monschau oder per E-Mail: nationalparktor@touristik.monschau.de. (epa)

Das Programm zum Wanderopening können Sie hier herunterladen: Wanderopening-2015
www.erlebnis-region.de

Kommentar verfassen