CFG-Schüler rockten mit Jojo Joisten für Afrika

Von Marilen Hilgers  Bevor es auf die Bühne ging,  wurde viele Monate lang Zeit, Mühe und Arbeit investiert

Die CFG-Schülerband veranstaltete im Dreiborner Saal Hilgers ein Benefizkonzert für die "Aktion Tagwerk". Bild: Simon Pfeiffer
Die CFG-Schülerband veranstaltete im Dreiborner Saal Hilgers ein Benefizkonzert für die „Aktion Tagwerk“. Bild: Simon Pfeiffer

Schleiden-Dreiborn – Einen stimmungsvollen Abend bereiteten Schüler des Clara Fey Gymnasiums Schleiden am Freitag den Besuchern ihres Benefizkonzerts im Saal Hilgers in Dreiborn. Zur diesjährigen „Aktion Tagwerk – Dein Tag für Afrika“ hatten sich einige Schüler der Jahrgangsstufe EF etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sie veranstalteten ein Konzert, um möglichst viele Spenden für „Hilfe zur Selbsthilfe“ in Afrika zu sammeln.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch eine für dieses Vorhaben zusammengestellte Schülerband mit Nico Schumacher, Simon Hoß, Roman Kutsch, Marius Poth, Lukas Scholz, Annika Berners (alle EF), die mit „richtig guter Musik“, so waren sich viele Besucher einig, glänzen konnten. Special Guest war der Musiker Jojo Joisten. Ein Kurzvortrag informierte über die Aktion, die in diesem Jahr unter dem Motto „Vernetzen-verbinden-verändern“ steht. Anschließend übernahm die Cover-Band „Project 7“ und führte mit stimmungsvoller Live-Musik weiter durch die Veranstaltung.

Das CFG beteiligt sich bereits seit vielen Jahren an der „Aktion Tagwerk“, bei der alle Schülerinnen und Schüler einen Tag lang im Rahmen der Kampagne Spenden zur Unterstützung benachteiligter Familien in Afrika sammeln. Um sich diese Gelder zu verdienen, können die Schüler zum Beispiel zu Hause Arbeiten erledigen oder aber für einen Tag in einem Betrieb arbeiten, der bereit ist, die Kampagne zu unterstützen. Am 22. Juni werden sich erneut alle CFGler an der Aktion beteiligen.

Das Konzert, das die Schüler der EF in diesem Jahr auf die Beine stellten, war etwas ganz Besonderes, denn dafür hatten sie seit Monaten viel Zeit, Mühe und Arbeit investiert. Doch die Arbeit hat sich gelohnt: Sowohl viele Jugendliche als auch Erwachsene fanden den Weg zum Saal Hilgers, konnten einen gelungenen Abend genießen und – das Wichtigste für die fleißigen Organisatoren – spendeten großzügig, so dass nicht nur die Musik erklang, sondern auch die Spendenkasse klingelte. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kooperation zwischen „ene“ und CFG trägt energetische Früchte

Kommentar verfassen