Erstmals Schwertransporte ohne Polizeibegleitung

In einem Pilotprojekt sollen bis Ende des Jahres private Firmen die Schwertransporte durch den Kreis Euskirchen sichern

Bislang wurden Schwertransporte, wie hier im vergangenen Jahr durch Gemünd, von der Polizei begleitet. Jetzt sollen private Firmen die Verkehrssicherheit übernehmen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bislang wurden Schwertransporte, wie hier im vergangenen Jahr durch Gemünd, von der Polizei begleitet. Jetzt sollen private Firmen die Verkehrssicherheit übernehmen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Erstmals wird im Kreis Euskirchen am Montagabend, 4. Mai,  ein Schwertransport auf Fahrt gehen, der nicht von der Polizei, sondern von einer privaten Firma begleitet wird. „Damit wird ein Pilotprojekt fortgesetzt, welches das Ministerium für Inneres und Kommunales 2013 begonnen hat“, so die Kreispolizeibehörde Euskirchen. Die Vorteile der Begleitung durch private Unternehmen lägen dabei auf der Hand: „Die Polizei wird entlastet und die beteiligten Unternehmen können die Transporte flexibler abwickeln.“

Das Pilotprojekt laufe zunächst bis Ende des Jahres 2015 und umfasse zwei Strecken: Zum einen von der A1, Abfahrt Wißkirchen bis nach Schöneseiffen (dort werden neue Windenergieanlage gebaut), zum anderen von der A1, Abfahrt Blankenheim auf der B51 bis zur Landesgrenze Rheinland-Pfalz.

Für das Pilotprojekt seien private Begleitfahrzeuge angeschafft und entsprechend ausgerüstet worden: „So befinden sich auf dem Dach zwei gelbe Blinklichter und eine Tafel, die Verkehrszeichen anzeigen kann – z.B. das »Achtung«-Schild (ein Dreieck mit Ausrufezeichen) oder das runde Schild mit rotem Rand »Durchfahrt verboten«“, so die Polizei.

Nach Antrag durch die Verkehrsämter Kreis und Stadt Euskirchen sowie Mechernich und der Polizei Euskirchen habe am 30. April sowohl das Verkehrsministerium als auch die Bezirksregierung Köln dem Pilotprojekt zugestimmt. Im Vorfeld seien die Strecken mehrmals begutachtet und für geeignet befunden worden. (epa).

Kommentar verfassen