Freche Kobolde und verträumte Blumenelfen

Tänzerinnen und Tänzer des Euskirchener Tanzstudios CO-LEG zeigen ihr Können

Auch die jüngsten Tänzerinnen zeigen, was sie in der Tanzschule gelernt haben. Bild: Tanzstudio CO-LEG
Auch die jüngsten Tänzerinnen wollen zeigen, was sie in der Tanzschule gelernt haben. Bild: Tanzstudio CO-LEG

Euskirchen – Rund 150 Schüler des Tanzstudio CO-LEG im Alter von drei bis 19 Jahren wollen am Samstag, 6. Juni, 17 Uhr, im Euskirchener Stadttheaters, Eltern, Familie, Freunde und Gäste einen ganzen Abend lang in die facettenreiche Welt des Tanzes entführen. Monatelang wurde das Programm einstudiert. „Nun erwartet die Zuschauer ein Abend voller Magie, Träumerei, Witz, Spannung, Abwechslung und nicht zuletzt auch sportliche Höchstleistung aller Akteure“, verspricht das Euskirchener Tanzstudio CO-LEG unter der Leitung von Robert Maytas.

Das Motto des Abends lautet „Es war einmal… – Begegnungen im Zauberwald“. Die Zuschauer treffen auf freche Kobolde, verträumte Blumenelfen, dunkle Schatten und eine Reihe skurriler Zeitgenossen.

„Von Kinderballett über Modern bis Hip Hop werden die unterschiedlichsten Tanzstile durch die Inszenierung, mit Hilfe von fantasievollen Kostümen und Lichttechnik zu einer harmonischen Bühnenshow verschmolzen“, heißt es weiter. Wie bislang bei jeder großen Schulaufführung gebe es auch dieses Mal einen Gastauftritt. So soll der mit Maytas befreundete Choreograf Jozef Madar mit der „momentum dance company“ aus Berlin anreisen.

Im zweiten Teil sollen die beiden Choreographien „Avanti“ und „Hipbaroqup“ gezeigt werden, mit denen einige der Mädchen zu Anfang des Jahres beim Deutschen Ballettwettbewerb angetreten sind. Mit Avanti haben sie es geschafft, sich im Nachrückverfahren für die Weltmeisterschaft in Bukarest zu qualifizieren.

Der Eintritt für Kinder bis einschließlich zwölf Jahre beträgt 14,50 Euro. Jugendliche und Erwachsene ab 13 Jahre zahlen 18,50 Euro. Karten gibt es unter www.co-leg.de oder an der Abendkasse. (epa)

Kommentar verfassen