Küchenkräuter aus dem Hausgarten

Hauswirtschafterinnen im LVR-Freilichtmuseum Kommern zeigen die Nutzung von Kräutern unter dem Motto „Dafür ist ein Kraut gewachsen“

Auch im Quark sind Kräuter gut. Foto: LVR-FMK
Auch im Quark sind Kräuter gut. Foto: LVR-FMK

Mechernich-Kommern – Welche Kräutervielfalt im bäuerlichen Garten anzutreffen war und wie vielfältig heimische Kräuter, darunter auch heute kaum mehr bekannte Arten, in der Küche Verwendung fanden, wollen Hauswirtschafterinnen die im LVR-Freilichtmuseum Kommern am Sonntag, 24. Mai, vor Ort zeigen.

Dr. Michael H. Faber, stellvertretender Museumsdirektor: „Die Kräuter dienten nicht nur zum Würzen von Speisen, sondern waren auch Grundlage für die Herstellung von Soßen, wie für die »Grüne« oder »Frankfurter Soße«, die bereits Goethe gerne aß.“ Die frischen Kräuter brachten Abwechslung und Vitamine in die einfache Hausmannskost.

Die Museumsgäste können bei solchen Soßenzubereitungen mitwirken. Faber: „Die Hauswirtschafterinnen freuen sich aber auch, wenn ihnen die Gäste eigene traditionelle Rezepte verraten.“

 

LVR-Freilichtmuseum Kommern

Eickser Straße, 53894 Mechernich-Kommern

www.kommern.lvr.de

Eintritt: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder u. Jugendliche unter 18 J. frei,

Parkgebühr 2,50 Euro

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Brotbaum der Eifel“ als „Baum des Jahres 2017“

Kommentar verfassen