Buntes Sommerferienprogramm im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Walderlebnis, Duftsäckchen basteln und Flitzebögen bauen – Waldkindergarten geöffnet

Aktionen in der Fachwerkkulisse bietet das LVR-Freilichtmuseum Kommern. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR
Aktionen in der Fachwerkkulisse bietet das LVR-Freilichtmuseum Kommern. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Kinder und Erwachsene dürfen sich in den Sommerferien NRW auf ein umfangreiches Mitmach- Ferienprogramm im LVR-Freilichtmuseum Kommern freuen. Los geht es am Montag, 29. Juni, bei der Korbmacherin. Sie zeigt, wie man kleine Schiffchen flechten kann.

An rund 30 Tagen der Ferien können die Museumsgäste, meist in der Zeit von 13 bis 15 Uhr, mit den Hauswirtschafterinnen des Museums Hefeküchlein backen, Windräder basteln, Würfel oder mit Heu gefüllte Duftsäckchen herstellen, Bändchen weben oder filzen. Familien können gemeinsam Reibekuchen backen. Der Unkostenbeitrag pro Person beträgt zwei Euro, beim Bändchenweben fünf Euro. Diese Ferienangebote können ohne vorherige Buchung genutzt werden.

Zusätzlich bietet das WaldpädagogikZentrum Eifel (WPZ) im LVR-Freilichtmuseum Kommern eigene Ferienprojekte an: Kinder können am Mittwoch, 1. Juli, und Mittwoch, 5. August, Flitzebögen bauen, am Mittwoch, 22. Juli, an Walderlebnisspielen teilnehmen und am Dienstag, 30. Juli, kleine Flöße und Bötchen basteln. Der Waldkindergarten ist von Montag, 29. Juni, bis Freitag, 3. Juli, sowie von Montag, 6. Juli, bis Freitag, 10. Juli, jeweils 8.30 bis 12 Uhr, geöffnet. Buchung über kulturinfo rheinland, Telefon: 0 22 34/99 21-555 oder per E-Mail: info@kulturinfo-rheinland.de.

Am Samstag, 4. Juli, bietet der Förderverein des LVR-Freilichtmuseums Kommern von 10 bis 16 Uhr einen Schnitzkurs für Kinder und Jugendliche von sieben bis 16 Jahren an: Anmeldungen bis spätestens Dienstag, 30. Juni, per E-Mail an inge.ruschin@lvr.de oder unter Telefon 0 24 43-99 80-147.

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Museumseintritt kostenlos. Weitere Informationen im Internet unter www.kommern.lvr.de. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Hoffen auf frische Brise für alte Windmühle

Kommentar verfassen