Diamantener Meisterbrief für Michael Lückerath und Josef Krings

Ehrenvolle Auszeichnung wird erst seit kurzem von der Handwerkskammer ausgestellt

Die beiden KFZ-Mechanikermeister Ehrenobermeister Josef Krings (v.l.) und Michael Lückerath wurden von Obermeister Willi Fetten mit dem Diamantenen Meisterbrief ausgezeichnet. Foto: KFZ-Innung Euskirchen
Die beiden KFZ-Mechanikermeister Ehrenobermeister Josef Krings (stehend, v.l.) und Michael Lückerath wurden von Obermeister Willi Fetten (r.) mit dem Diamantenen Meisterbrief ausgezeichnet. Foto: KFZ-Innung Euskirchen

Euskirchen – Eine besondere Auszeichnung konnte jetzt die Innung für das Kraft-fahrzeughandwerk Euskirchen zwei ihrer Mitstreiter überreichen: Kraftfahrzeugmechanikermeister Michael Lückerath (86) und Kraftfahrzeugmechanikermeister / Ehrenobermeister Josef Krings (88) erhielten aus den Händen von Obermeister Willi Fetten und Ehrenkreishandwerksmeister Paul Hütter den Diamantenen Meisterbrief. Der Diamantene Meisterbrief wird erst seit kurzem von der Handwerkskammer Aachen aus Anlass des 60. Meisterprüfungsjubiläums ausgestellt.

Michael Lückerath hat seine Meisterprüfung bereits am 14. Februar1951 in Köln abgelegt, Josef Krings am 4. Mai 1955, ebenfalls in Köln. An der Feierstunde im privaten Rahmen nahmen die Jubilare und mit Gattinnen auch weitere Mitglieder des Innungsvorstandes teil.

Das Autohaus Lückerath besteht seit 101 Jahren. Michael Lückerath hat 1943 seine Ausbildung im elterlichen Betrieb begonnen. 1946 legte er die Gesellenprüfung ab und übernahm nach seiner Meisterprüfung 1965 den Betrieb vom Vater. Am 1. März 1985 übergab er das Autohaus an Wilfried Schmidt.

Josef Krings hat seinen Betrieb 1953 als Tankstelle und Kfz-Werkstatt gegründet. 1972 hat er sich als erster Gewerbebetrieb in dem derzeit neuen Industriegebiet in Mechernich-Obergartzem niedergelassen. 1973 wurde aus der freien Werkstatt ein Markenbetrieb. 1995 stieg der Sohn in die Geschäftsführung ein. Krings war seit 1960 für die Kraftfahrzeug-Innung aktiv, unter anderem von 1978 bis 1995 als Obermeister.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen