Liebeserklärung an die Eifel

Die CD „Eifelgefühl“ will mit zehn Liedern und einem 24-seitigen Booklet einen Querschnitt von Kulturschaffenden der Region bieten

Einen Abriss über Kulturschaffende in der Eifel bietet die CD „Eifelgefühl“ durch ein 24-seitiges Booklet und zehn Lieder. Foto: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Einen Abriss über Kulturschaffende in der Eifel bietet die CD „Eifelgefühl“ durch ein 24-seitiges Booklet und zehn Lieder. Foto: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – „Eifelgefühl“ heißt die neue CD, in der Horst Hültenschmidt vom Kölner Musikverlag GAM (Galery Art of Music) in zehn Liedern und einem 24-seitigen Booklet Kulturschaffende mit Bezug zur Eifel vorstellt. So ist der Song „Karlheinz“ von BAP zu hören, im dem Frontmann Wolfgang Nideggen Karl-Heinz Pütz, den Erfinder der „Arsch-Huh-Konzerten gegen Rechts“, ein Denkmal setzt.

Brings singt in „Eifel“ über glückliche Kühe, schlaue Bauern und Schwarzbrennereien im Keller, Wibbelstetz hat mit „Eefel“ gleich die Bezeichnung in Mundart gewählt für „den schönsten Arsch der Welt“, wie Jacques Berndorf den Landstrich nennt. Achim Weinzen besingt „Trier“, und von Andy Houscheid ist auf der Zusammenstellung „Scheinen“ vertreten. Auf den ersten Blick mutet der Titel „Un da foahrn ma ma’m Bulldog un de Stausee“ von Sylvia Nels für Nordeifeler fast bayrisch an, das liegt aber nur an der Bitburger Variante des Eifeler Dialekts.

Die Eifeljungs geben „Das Eifellied“ zum Besten, Heavens a Beer intoniert „Et kütt bi et kütt“, „Eifelkinder“ ist das Thema von Qriffin, Buy Some & Sylvia Nels und die „Eifelprinzessin“ von Eifelprinzessin kommt ganz ohne Worte für eine Hommage an die Region aus.

Im Booklet gibt es einen Abriss verschiedenster Kulturschaffender der Eifel, angefangen von den Schriftstellern Wolfgang Leonhard und Clara Viebig über Ralf Kramp bis zum „Vater des Eifel-Krimis“ Jacques Berndorf, aber auch bildende Künstler wie Fritz von Wille oder Conrad Franz sowie der Kabarettist Hubert vom Venn sind erwähnt.

Dazu gibt es Liedtexte, Liebeserklärungen an die Eifel (Sylvia Nels: „Meine Eifel ist für mich der lebenswerteste und liebenswerteste Platz auf der Welt!“), Kurzportraits über Künstler, die in der Eifel wirkten, Fotos aus der Eifel und Abbildungen von Gemälden aus der Hand von Eifel-Malern.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Herbie ist zurück und ermittelt wieder

Eifeler Presse Agentur/epa

2 Gedanken zu „Liebeserklärung an die Eifel“

Kommentar verfassen