„Promi-Torwandschießen“ für herzkranke Kinder

Personen des öffentlichen Lebens aus dem Kreis Euskirchen kickten zur Eröffnung der Sportwoche SC Wißkirchen für den guten Zweck

Jürgen Sauer (l.), Initiator und Organisator des Torwandschießens, konnte eine Spende über 5250 Euro an die „Elterninitiative herzkranker Kinder und Jugendlicher Bonn“ übergeben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Jürgen Sauer (l.), Initiator und Organisator des Torwandschießens, konnte eine Spende über 5250 Euro an die „Elterninitiative herzkranker Kinder und Jugendlicher Bonn“ übergeben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Wißkirchen – Just als Sepp Blatter am vergangenen Dienstagabend seinen Rücktritt als Fifa-Präsident erklärte, nahm ein fußballerisch wie gesellschaftlich wertvolles Ereignis auf der Sportanlage des SC Wißkirchen seinen Lauf: Personen des öffentlichen Lebens aus dem Kreis Euskirchen kickten für den guten Zweck beim Prominenten-Torwandschießen. Damit läutete der SC auch seine traditionelle Sportwoche im Jubiläumsjahr zum 90-jährigen Bestehen des Sportvereins ein.

Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen, kickte sich in die zweite Runde. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen, kickte sich in die zweite Runde. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Das „Promischießen“ funktioniert so: Gegen eine Spende dürfen sich die Honoratioren mit je drei Schüssen im unteren und oberen Loch der Torwand versuchen. Nach der ersten Runde wird der Sieger dann unter den besten Schützen der ersten Runde ausgespielt. Der Erlös unter dem Motto „Gemeinsam stark für Kinder“ wird stets für einen guten Zweck gestiftet. In diesem Jahr ging das Geld an die „Elterninitiative herzkranker Kinder und Jugendlicher Bonn“. Der 1996 gegründete Verein unterstützt Familien mit betroffenen Kindern unter anderem mit einem psychosozialen Betreuungsdienst und bietet herzkranken Kindern ein- und mehrtägige Ausflüge mit einem speziell auf ihre Anforderungen ausgerichtetem Sport- und Aktivprogramm.

Während die „Landrat Rosenke Elf“ auf dem Fußballplatz hinter ihm spielte, schoss Günter Rosenke auf die Torwand. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Während die „Landrat Rosenke Elf“ auf dem Fußballplatz hinter ihm spielte, schoss Günter Rosenke auf die Torwand. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

So stellten sich zahlreiche „Promis“ der sportlichen Herausforderung, angefangen von Jeanette Gräfin von Beissel über Politiker wie Landrat Günter Rosenke, Klaus Voussem, Horst Belter und Josef Reidt, der auch Vorsitzender der KSK-Kultur- und Sportstiftung ist, bis hin zu den Redaktionsleitern Wolfgang Andres und Torsten Beulen beziehungsweise Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen (KSK). Der hatte gleich 500 Euro überreicht, wie Jürgen Sauer, Ehrenvorsitzender des SC und Organisator des Prominenten-Torwandschießens, erwähnte. Als Sieger aus dem Stechen ging mit zwei von drei Treffern Markus Ramers, Stellvertretender Landrat und Vorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, hervor.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Jugendliche bei der Berufsorientierung unterstützt

Neben dem vom Journalisten Michael Schwarz moderierten Spaß brachte die Aktion die stattliche Summe von 5250 Euro für die „Elterninitiative herzkranker Kinder und Jugendlicher Bonn“ ein, die Jürgen Sauer freudig überreichte.

Schützenkönig wurde Markus Ramers, Stellvertretender Landrat und Vorsitzender der KSK-Bürgerstiftung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Schützenkönig wurde Markus Ramers, Stellvertretender Landrat und Vorsitzender der KSK-Bürgerstiftung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

 

 

 

 

 

 

 

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen