Aktualisierter Film über den Nationalpark

„Wald Wasser Wildnis – Der Nationalpark Eifel“ in neuster Version ist in Nationalpark-Toren und -Infopunkten  zu sehen

Filmaufnahmen im neuen barrierefreien Naturerlebnisraum „Wilder Kermeter“ zur Aktualisierung des Films „Wald Wasser Wildnis – Der Nationalpark Eifel“. Foto: S. Montag, Nationalparkverwaltung Eifel
Filmaufnahmen im neuen barrierefreien Naturerlebnisraum „Wilder Kermeter“ zur
Aktualisierung des Films „Wald Wasser Wildnis – Der Nationalpark Eifel“. Foto: S. Montag, Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Gemünd – Ein aktualisierter Film über den Nationalpark Eifel ist jetzt kostenfrei in den Filmräumen der fünf Nationalpark-Tore Gemünd, Heimbach, Höfen, Nideggen und Rurberg sowie in acht Nationalpark-Infopunkten mit Filmmodul zu sehen. Das 18-minütige Video ist von der Nationalparkverwaltung Eifel produziert worden, um auch die jüngsten Angebote zum Naturerleben zu präsentieren.

Dazu gehört etwa die neue „Bird-Watching-Station“ zwischen Gemünd-Malsbenden und der Urftstaumauer am Urftseerandweg. Zwei Fernrohre mit 15-facher Vergrößerung ermöglichen einen Blick über die Urfttalsperre auf die dort heimische Vogelwelt. Mit etwas Glück lassen sich unter anderem Graureiher, Haubentaucher und Enten entdecken, sondern auch eine Brutkolonie von Kormoranen beobachten. Die Fernrohre sind in unterschiedlichen Höhen fest installiert, somit ist dieses Naturerlebnisangebot auch Rollstuhlfahrern zugänglich.

Zuschauer können außerdem erfahren, was ein Nationalpark ist und welche Besonderheiten der Nationalpark Eifel aufweist. Darüber hinaus gibt es Tipps, was man in dem Großschutzgebiet alles unternehmen kann und welche Verhaltensregeln einzuhalten sind.

Weitere Filmaufnahmen wurden im „Barrierefreien Naturerlebnisraum Wilder Kermeter“ gedreht. So wird der hier im letzten Jahr eröffnete 1.500 Meter lange barrierefreien Naturerkundungspfad „Der Wilde Weg“ mit seinen zehn interaktiven Stationen in den Film aufgenommen.

Der Film ist viersprachig vertont in Deutsch, Englisch, Niederländisch und Französisch sowie als Version mit Gebärdensprachübersetzung und Untertitel für gehörlose Gäste zu sehen.

Weitere Informationen unter: www.nationalpark-eifel.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nationalpark Eifel ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands

Kommentar verfassen