Der Rursee steht wieder in Flammen

Die beliebte Veranstaltung feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag – Rockfestival, Marktgeschehen, großes Höhenfeuerwerk, eine Crazy-Boat-Parade und vieles mehr

Das Feuerwerk ist alljährlich der Höhepunkt bei "Rursee in Flammen". Bild: Eifel-Tipp.de
Das Feuerwerk ist alljährlich der Höhepunkt bei „Rursee in Flammen“. Bild: Eifel-Tipp.de

Rursee – Für Tausende Gäste aus Nah und Fern ist „Rursee in Flammen“ mit seinen vielen Attraktionen ein fest eingeplanter Termin. Und die Bürger, die rund um den Rursee zu Hause sind, feiern seit vielen Jahren den Einstieg in das Rurseefest am Donnerstagabend. Mit Musik und Unterhaltung wird auf das Fest eingestimmt. In diesem Jahr lädt das Organisationsteam zum „RurseeBürgerAbend“ am Donnerstag, 23. Juli, ein. Bei freiem Eintritt sind alle, die am Rursee wohnen, und ihre Freunde und Gäste eingeladen, rund um die Bühne am Badesee ins Rurseefest hinein zu feiern.

Seit eh und je hat man für die Eröffnung die Show- und Swingband Melano aus Steckenborn verpflichtet, die auch diesmal mit ihrer swingenden Live-Musik zum Tanzen animieren will.
Bei der vierten Ausgabe des Rockfestivals auf der STAWAG-Bühne am Badesee werden ab Freitag, 19 Uhr, vier Bands erwartet. Den Auftakt macht die Band „Kurzurlaub“, die einen Mix aus deutschsprachigem Indie, Rock und Pop versprechen. „Automatic Thrill Machine“ spielen einen Crossover aus Rock, Drum&Bass, mitunter mit modernen elektronischen Elementen. „Captain Disko“ verspricht deutschsprachige Rock-Pop-Songs und „Bonanska“ ist eine Ska-Band. Außerdem öffnen bereits am Freitag einige Aussteller ihre Stände in Rurberg am Seeufer.

Tagsüber lockt ein buntes Marktgeschehen am Ufer des Rursees. Bild: Eifel-Tipp.de
Tagsüber lockt ein buntes Marktgeschehen am Ufer des Rursees. Bild: Eifel-Tipp.de

Am Samstag, 25. Juli, geht es ab 11 Uhr weiter. Ab 11 Uhr ist der bunte Markt mit all seinen Attraktionen geöffnet; über 100 Aussteller locken zum Schauen und Kaufen, zum Essen und Trinken. Praktisches und Nützliches, Schönes fürs Haus, Schmuck und Bekleidung sind im Angebot; es macht Spaß, sich mit Muße auf der Flaniermeile umzusehen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Verrückte Bootsleute gesucht

Das Kinderparadies lädt zum Spielen und Staunen ein, natürlich kostenlos.  Auf der Festwiese im Sief können die Kinder ab 11 Uhr nach Herzenslust spielen: Sie dürfen Bungeetrampolin, Rollerball und Hüpfburgen ausprobieren. Ein Kinderzirkus wird die Kleinsten faszinieren. Auf dem Kinderflohmarkt, der von Kindern für Kinder gemacht ist, kann man in Ruhe stöbern, hier werden Schätze ihren Besitzer wechseln.

Wer will, der kann auch „Stand Up Paddling“ testen. Die besten Teilnehmer gewinnen eine Trophäe.

Im Lernort Natur zeigt die Jägervereinigung, dass Jäger weit mehr tun als schießen. Die Waldschule wird präsentiert, und auf die stimmungsvollen Vorträge der Jagdhornbläser darf man sich freuen.
Hubschrauberflüge starten bei geeigneten Wetterverhältnissen zwischen 10 und 19 Uhr am Antoniushof in Rurberg (nähe Badesee)
Wie immer wird das Geschehen bei „Rursee in Flammen“ mit viel Live-Musik begleitet.

Um 13 Uhr legen „The Rockin‘ Five“ auf der Festwiese im Sief los. Die Musikfreunde dürfen sich auf gute alte Rockmusik freuen und auf ein Wiederhören mit „Cadillac“, „Pretty Woman“ und „Hello Josephine“.
Ab 16 Uhr sind auf der STAWAG-Bühne am Badesee „Don’t Stop“ zu hören, ihr rhythmischer Mix wird in die Beine gehen und die ersten Fans zum Tanzen animieren.

Ab 20 Uhr geben sich auf der Festwiese im Sief „Nice Guys“ die Ehre, da dürfte es kein Halten geben, zu Rock, Pop und Schlagern wird open air getanzt. Genauso vor der STAWAG-Bühne am Badesee, wo „For Example“ in gewohnt fetziger Weise aufspielt.

Den Höhepunkt des Festes erleben ungezählte Gäste ab 23.00 Uhr, wenn bengalische Feuer, beleuchtete Seewasserfontänen und die unbeschreiblichen Lichter des Höhen-Feuerwerks den Rursee in Flammen tauchen. Für all diese Attraktionen zahlt man 2 Euro Eintritt.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Verrückte Bootsleute gesucht

Die „Crazy-Boats-Parade“ am Samstag soll ein Farbtupfer werden. In der Bucht vor der Festwiese „Im Sief“ werden Wasserfahrzeuge kreuzen, die irgendwie „crazy“ sind und von gut gelaunten Seebären gesteuert werden.

Diese Parade soll ein Spaß werden, für die Akteure ebenso wie für die Zuschauer. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt: Ob Jolle oder Schlauchboot oder Sinkefix – Hauptsache, es schwimmt. Ob Cäptain Hook oder Meerjungfrau oder Galeerensklave – Hauptsache, man fällt auf. Und natürlich kann auch ein Karnevalskostüm sehr wirkungsvoll sein, die Ideen müssen auch nicht ausschließlich aus der Wasserwelt kommen.

Das Anmeldeformular und Informationen findet man auf www.rursee-in-flammen.de/crazy-boats-parade. Noch ist die Anmeldung kostenlos, ab dem 30. Juni wird eine Nachmeldegebühr von 25 Euro erhoben.

Eine hochkarätige Jury prämiert die verrücktesten Wasserfahrzeuge, und der Erste erhält 600 Euro, der Zweite 400 Euro, der Dritte 300 Euro. Für den vierten Platz gibt es 200 Euro und für den fünften 100 Euro. Die Plätze 6 bis 10 werden mit Sachpreisen belohnt. (epa)

Kommentar verfassen