Finissage mit „Cota“ Leticia Sansores und Ingreed Martinez

"Cota“ Leticia Sansores und Ingreed Martinez stehen am Sonntag ein letztes Mal für Fragen zur Verfügung. Bild: Marita Rauchberger
„Cota“ Leticia Sansores und Ingreed Martinez stehen am Sonntag ein letztes Mal für Fragen zur Verfügung. Bild: Marita Rauchberger

Schleiden-Gemünd – Zum Ausklang der Ausstellung „Wir sind eins! Interkulturell gegen Gewalt + Kriminalität + Rassismus“ der beiden mexikanischen Künstlerinnen „Cota“ Leticia Sansores und Ingreed Martinez findet am Sonntag, 19. Juli, in der Gemünder Galerie „Eifel Kunst“ eine Finissage statt.

Acht Wochen lang waren die Bilder, Reliefs und Skulpturen der beiden Frauen – Mutter und Tochter – in der Galerie Eifel Kunst zu sehen. Die Künstlerinnen und die Galerieleitung blicken auf eine erfolgreiche Ausstellung mit viel positiver Resonanz zurück und möchten zur Finissage nochmal die Gelegenheit geben, die Werke der beiden Künstlerinnen anzuschauen.

„»Cota« Leticia Sansores und Ingreed Martinez nutzen die Kraft der Kunst für den interkulturellen Dialog und werben mit ihren Werken gekonnt für gelungene Integration. Gleichzeitig wenden sie sich in ihren Darstellungen deutlich gegen Gewalt, Ausgrenzung, Rassismus und Kriminalität“, so Galeristin Marita Rauchberger.

Die beiden Künstlerinnen sind am Sonntag in der Galerie „Eifel Kunst“, Schleidener Sraße 1, in Gemünd anwesend und stehen gerne für Fragen und Gespräche zur Verfügung Die Finissage beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. (epa)

www.eifel-kunst.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kunst- und Musikfestival auf Burg Reifferscheid

Kommentar verfassen