Freies Forum Kronenburg zeigt Arbeiten von Fritz Thiel

Aus Anlass der Vernissage präsentiert die Band „Schallhärte“ ihren „Seniorpunk“ nach dem Motto „Lärm ist unser Leben, Schall die Therapie“

Fritz Thiel in seinem Atelier. Das FFK zeigt jetzt einige seiner Arbeiten. Bild: FreiesForumKronenburg e.V
Fritz Thiel in seinem Atelier. Das FFK zeigt jetzt einige seiner Arbeiten. Foto: Rolf Simmerer

Dahlem-Kronenburg – Fritz Thiel ist ein Künstler, der den klassischen Malerpinsel noch nicht aus der Hand gelegt hat, aber auch mit beiden Händen in das pralle Angebot von Naturmaterialien greift. In seinem Zyklus „MORPH ART“ zeigt er Tafelbilder, bei denen die Verfahrensweise die Gestaltung dominiert. Eine Leinwand, kombiniert mit unterschiedlichen Materialien wie Metall, Holz und Sandstein, wird für viele Monate in ein Wiesenstück ausgelegt, dann vorsichtig geborgen und konserviert. Die „Legung“ ist dabei der künstlerische Prozess, die „Verrottung“ der organische.

„Das Ergebnis sind eindrucksvolle Strukturen und Farbkompositionen. Es entstehen Bilder, die durch die ästhetische Schönheit der Farben und Formen der gewachsenen Strukturen eine archaische Erhabenheit ausstrahlen“, heißt es in einer Pressemitteilung von FreiesForumKronenburg (FFK).

Zu sehen sind die Arbeiten vom 14. August bis zum 27. September im Haus für Lehrerfortbildung, Burgstraße 20, in Kronenburg. Die Vernissage findet am Freitag, 14. August, 19 Uhr, statt. Die Einführungsrede hält Heinz J. Scholz. Der Eintritt ist frei. Besichtigt werden können die Arbeiten in Folge nach Vereinbarung unter 0 65 57/92 07-0.

Die Band "Schallhärte" spielt zur Vernissage. Fritz Thiel in seinem Atelier. Das FFK zeigt jetzt einige seiner Arbeiten. Bild: FreiesForumKronenburg e.V
Die Band „Schallhärte“ spielt zur Vernissage. Fritz Thiel in seinem Atelier. Das FFK zeigt jetzt einige seiner Arbeiten. Bild: FreiesForumKronenburg e.V

Thiel, 1951 geboren in Köln, studierte in den siebziger Jahren freie Malerei und Grafik an den Kölner Werkschulen, Fachhochschule für Kunst und Design bei Prof. Otto Gerster. Es folgte ein Studium der Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie und Germanistik an der Universität zu Köln. Nach Berufstätigkeiten als Reprofotograf, Grafiker, Hersteller in grafischen Betrieben, im Buchverlag und als Lehrer lebt Fritz Thiel seit fast 20 Jahren als freischaffender Künstler mit seiner Familie in der Verbandsgemeinde Hillesheim in der Eifel.
Gemeinsam mit dem Künstler Fritz Thiel freue sich der Kulturverein, für die musikalische Umrahmung ein „wundersames Ensemble“ gewonnen zu haben. Wobei dem „Rahmen“ ein stattliches Konzert folgen werde. Seit nunmehr fast sieben Jahren propagierten die vier „Jungs“ von „Schallhärte“ den „Seniorpunk“ und böten dem geneigten Publikum getreu des Mottos „Lärm ist unser Leben, Schall die Therapie“ einen abwechslungsreichen Mix aus Rock-, Punk- und Metal-Elementen.

„Garniert werden die Songs mit intelligenten, deutschen Texten, die die Weisheit und Lebenserfahrung der Bandmitglieder mit Witz und Ironie widerspiegeln“, heißt es weiter.

Die Bandmitglieder bestehen aus Frank Krawallo, Gesang, Carstinho Karacho, Gitarre, Fredo Torpedo, Bass, und Roberto Battaria Schlagzeug. (epa)

Kommentar verfassen